Charlize Theron fordert gleichberechtigte Bezahlung

Charlize Theron
Charlize Theron © Cover Media

Charlize Theron (39) setzte für ihren neuen Film durch, das gleiche Gehalt wie Chris Hemsworth (31) zu bekommen.

- Anzeige -

Für faire Bedingungen

Die Oscarpreisträgerin ('Monster') dreht in Kürze den Universal-Picture-Film 'The Huntsman' an der Seite von Chris Hemsworth ('Thor'), der die Vorgeschichte des Action-Fantasy-Hits 'Snow White and the Huntsman' aus dem Jahr 2012 erzählt. Vor dem Hintergrund des Sony-Hackerangriffs soll Theron durchgesetzt haben, dass sie eine gerechte Bezahlung für ihre Arbeit bekommt:

"Charlize bestand darauf, das Gleiche wie Chris bezahlt zu bekommen", berichtete ein Insider der 'New York Post' und fügte hinzu, dass sie einen Vertrag über rund 8,46 Millionen Euro für den Film unterzeichnet habe. "Sie hat eine tolle Erfolgsbilanz aufzuweisen, also bekommt sie den gleichen Deal wie Chris."

Eine durchgesickerte Konversation zwischen den Sony-Führungskräften zeigte, dass Jennifer Lawrence (24, 'Die Tribute von Panem') und Amy Adams (40, 'Verwünscht') bei 'American Hustle' weniger als ihre männlichen Kollegen verdienten - eine Geschlechtsdifferenz, die seit Jahrzehnten in Hollywood praktiziert werden soll.

Jetzt scheint sich zunehmend ein neuer Trend durchzusetzen, weil viele Schauspielerinnen darauf bestehen, für die gleiche Arbeit ebenso viel wie ihre Kollegen bezahlt zu bekommen. "Eine Folge des Sony-Hackerangriffs ist, dass jetzt mehr Sensibilität in Bezug auf gleichberechtigte Bezahlung für Schauspielerinnen herrschen wird", fügte der Insider hinzu.

Mit Charlize ist also nicht zu spaßen, das bewies die Leinwand-Grazie schon zuvor. In einem früheren Interview gestand die attraktive Blondine, dass eine der sieben Todsünden ihr öfter mal Probleme bereiten würde: "Ich mache mich wahrscheinlich bei allen sieben schuldig, aber vor allem mein Stolz steht mir manchmal im Weg", sagte Charlize Theron gegenüber 'Marie Claire' in einer Frage-Antwort-Session.

Cover Media

— ANZEIGE —