Charlie Sheen will weniger Unterhalt für seine Kinder zahlen

Charlie Sheen fordert Unterhaltskürzungen
Charlie Sheen © Cover Media

Charlie Sheen (50) will weniger Unterhalt für seine Kinder zahlen.

- Anzeige -

Er hat Geldprobleme

Der Schauspieler ('Two and a Half Men') bat erst vor zwei Wochen einen Richter, die Summer von knapp 50.000 Euro, die er monatlich an seine Exfrau Brooke Mueller (38) für die gemeinsamen Zwillinge Bob und Max (6) zahlt, zu reduzieren. Laut einem Bericht der Webseite 'TMZ' hat er nun erneut Papiere beim Gericht eingereicht, diesmal gehe es um den Unterhalt, den er an seine Ex Denise Richards (45, 'Scary Movie') abtritt. Mit ihr hat er die beiden Töchter Sam (12) und Lola (10), auch für sie muss er knapp 50.000 Euro monatlich überweisen.

Sein Einkommen habe sich allerdings "drastisch verringert", erklärte Sheen in den Dokumenten, sodass er sich nicht in der Lage sieht, die stattliche Summe weiterhin aufzubringen.

Im Fall Mueller behauptete Sheen, er habe zwar während seiner Arbeit an der Hit-Sitcom 'Two an a Half Men' rund 552.000 Euro im Monat verdient, mittlerweile hat er seine Rechte daran allerdings für 24 Millionen Euro verkauft. Heute habe er ein monatliches Einkommen von durchschnittlich 78.000 Euro, müsse allerdings noch 900.000 Euro Gerichtskosten und 540.000 Euro Kreditschulden abbezahlen. Dazu kommen 23.000 Euro im Monat für seine medizinische Behandlung - Sheen offenbarte vor wenigen Monaten öffentlich, dass er HIV positiv sei.

Nach Offenlegung all dieser Ausgaben, sieht Charlie Sheen keine Möglichkeit, weiterhin 50.000 Euro im Monat an Denise Richards abzutreten. Ein Gericht wird nun entscheiden, wie viel Geld er zukünftig für seine Kinder beisteuern muss.

Cover Media

— ANZEIGE —