Charlie Sheen verschreckt seine Kids

Charlie Sheen verschreckt seine Kids
Charlie Sheen © Cover Media

Ist Charlie Sheen (50) endgültig zu weit gegangen?

- Anzeige -

Er ist zu wild

Wir kennen ihn kaum anders: Der TV-Star ('Anger Management') flippt seit Jahren immer wieder öffentlich aus, rangiert irgendwo zwischen Online-Wutanfällen, Partys mit wesentlich jüngeren Pornostars und Sorgerechtsstreitereien mit seinen Exfrauen Denise Richards (44, 'Wild Things') und Brooke Mueller (38, 'Strictly Sexual - Endlich Sex!').

Mit Denise erzieht er die beiden Töchter Sam (11) und Lola (10) und wie es scheint, schafft er es nicht einmal, sich bei seinen Mädchen zurückzuhalten. Angeblich schreibt er ihnen bitterböse Textnachrichten, in denen er ihre Mutter beispielsweise als "Fo**e" und sich selbst als "Rockstar" bezeichnet.

Glaubt man einem Freund der Familie, könnte ihn dieses Verhalten die Liebe seiner Kinder kosten. "Er ist so sprunghaft", beklagte der Insider gegenüber 'Page Six'. "Die Mädchen haben Angst. Natürlich lieben sie ihren Vater, aber sie fühlen sich nicht wohl mit ihm. Solche Dinge vergehen nicht einfach wieder. Sie wollen nicht alleine mit ihm sein."

Ein Freund von Charlie allerdings zeichnete ein ganz anderes Bild: "Es wird schwer, weil die Kinder ihren Vater sehen wollen und er sie - aber Denise erlaubt es nur, wenn sie dabei sein kann."

Wer hat nun Recht? Das wissen vermutlich nur die Beteiligten selbst. Tatsache ist allerdings, dass Denise Richards vergangene Woche Klage gegen ihren Ex, mit dem sie von 2002 bis 2006 verheiratet war, eingereicht hat. Sie fordert rund 1,1 Millionen Euro von ihm, um sich davon ein Haus zu kaufen. Die neue Bleibe soll laut 'TMZ' in der Nähe des Schauspielers in Los Angeles sein - augenscheinlich, damit Charlie Sheen seine Töchter weiterhin sehen kann.

Cover Media

— ANZEIGE —