Hollywood Blog by Jessica Mazur

Charlie Sheen sperrt Hure im Drogenwahn in den Schrank

Charlie Sheen sperrt Hure im Drogenwahn in den Schrank
Charlie Sheen sperrt Hure im Drogenwahn in den Schrank © (Foto: Judy Eddy / WENN.com)

von Jessica Mazur

Alkohol, Drogen, Prostituierte, ein zertrümmertes Hotelzimmer und Randale bis der Notarzt kommt... Kurzum: 'Just another day' im Leben von Charlie Sheen. Eigentlich wollte sich der Schauspieler zusammen mit seiner Ex-Frau Denise Richards und den beiden gemeinsamen Töchtern Sam (6) und Lola (5) ja nur ein paar schöne Tage in New York City machen, doch das Wochenende endete alles andere als familienfreundlich'. Wie die US-Medien berichten, wurde Charlie Sheen am Dienstagmorgen von einem Notarzt ins Krankenhaus eingeliefert. Die Stunden davor hatte Amerikas bestbezahlter Fernsehdarsteller den Berichten zufolge nämlich (mal wieder) damit verbracht, viel zu viel zu trinken, viel zu viel zu koksen und dann vollkommen auszurasten. Tja, irgendwie muss der Mann, der pro Episode seiner Erfolgsshow 'Two and a Half Men' 1,25 Millionen Dollar verdient, sein Geld ja unter die Leute bekommen...

- Anzeige -

Das Fräulein vom 'Escort Service', das Sheen während seiner Drogenorgie auf dessen Hotelzimmer Gesellschaft leistete, gab gegenüber der amerikanischen 'Life & Style' an, dass sich Sheen irgendwann so viel Koks in sein überbezahltes Näschen gepfiffen hatte, dass er den Bezug zur Realität verlor. Er war der festen Überzeugung, seine bezahlte Begleitung hätte ihm das Portemonnaie geklaut, sperrte die nackte Frau in einen Schrank, begann, das Hotelzimmer in seine Einzelteile zu zerlegen und zertrümmerte dabei u.a. einen kostbaren Kronleuchter. Macht Sinn, so ein Portemonnaie versteckt sich ja gerne mal in Glühbirnen.

Das Highlight der Geschichte: während Charlie Sheen den wilden Mann markierte, waren nur ein Hotelzimmer weiter seine beiden kleinen Töchter untergebracht. Da kann man wohl nur hoffen, dass Sam und Lola einen extrem tiefen Schlaf haben...

Trotz allem: die Amerikaner lieben ihren Charlie Sheen. Ich weiß nicht warum, aber der Schauspieler kann sich von Messerattacken bis Drogenwahn alles erlauben und sein Image ist und bleibt das eines netten Typen. Während die Karrieren von anderen Stars in ähnlichen Fällen zumindest ein paar Kratzer abbekommen, ist Charlie Sheen weiterhin 'Everybody´s Darling'. In den Foren der amerikanischen Entertainment-Seiten war heute in erster Linie Einträge zu lesen, wie "Hahaha, was für ein Kerl!", "Hört sich nach einer super Party an, lasst den armen Mann in Ruhe." und "Hach ja, so ist er eben." Viele glaubten sogar Charlies Pressesprecher, der behauptete, das irre Verhalten wäre das Resultat einer "allergischen Reaktion" (natürlich!) und hatten Mitleid mit dem Schauspieler. Ganz genau,... armer, reicher Charlie Sheen.

Na dann, Schwamm drüber, und alles zurück auf Anfang. Zumindest so lange, bis Herr Sheen das nächste Mal 'Allergien' hat...;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Hier geht's zum Video

 

 

 

Charlie Sheen sperrt Hure im Drogenwahn in den Schrank
© Bild: Jessica Mazur