Charlie Sheen: Spende an die Taifun-Opfer

Charlie Sheen
Charlie Sheen © coverme.com

Charlie Sheen (48) zückte die Brieftasche, um den Opfern des Taifuns Haiyan Hilfe zukommen zu lassen.

- Anzeige -

25.000 Dollar für die Kinder

Der Serienstar ('Anger Management') soll 'TMZ' zufolge vergangene Woche umgerechnet 18.500 Euro [25.000 Dollar] an die PREDA-Stiftung gezahlt haben, eine Organisation, die sich um Menschenrechte und soziale Belange kümmert und deren Ziel es ist, Armut und Ungerechtigkeit zu bekämpfen. "Uns wurde gesagt, dass das Geld dafür eingesetzt wird, Kinder zu finden, die in dem Taifun verloren gegangen sind ... Außerdem für Essen in den Hilfseinrichtungen."

Abgesehen davon hat Sheen offenbar auch umgerechnet 7.400 Euro an 'The Walk to End Epilepsy' gespendet.

Gute Schlagzeilen kommen dem Star derzeit entgegen, er ist nach wie vor in einen erbitterten Sorgerechtsstreit mit seiner Exfrau Brooke Mueller verwickelt, in dem es um ihre vierjährigen Zwillinge Bob und Max geht. Die Lage spitzte sich im vergangenen Monat zu, als er Brooke ein "fürchterliches Elternteil" nannte und behauptete, seine Söhne hätten "physischen und emotionalen Schaden" genommen, während sie in der Obhut ihrer Mutter waren. Laut 'TMZ' gibt es mittlerweile eine einstweilige Verfügung gegen den Schauspieler, der sich seiner Ex nicht mehr nähern darf, nicht mehr mit ihr in Kontakt treten und auch nicht öffentlich über den Fall reden darf. Angeblich drohte ein Richter Charlie Sheen Gefängnis an, sollte er sich den Anordnungen widersetzen.

© Cover Media

— ANZEIGE —