Charlie Sheen: Seine Ex verklagt ihn

Charlie Sheen: Seine Ex verklagt ihn
Charlie Sheen © Cover Media

Charlie Sheen (50) wird von seiner ehemaligen Verlobten verklagt.

- Anzeige -

Zwang er sie zur Abtreibung?

Von Februar bis November 2014 war der Skandalstar ('Anger Management') mit der Pornodarstellerin Brett Rossi liiert und in dieser Zeit soll er sie laut 'TMZ.com' geschwängert und anschließend gezwungen haben, das gemeinsame Kind abzutreiben. Den Gerichtsdokumenten zufolge sagte er Rossi, deren bürgerlicher Name Scottine Ross ist, sie würde ein "zurückgebliebenes Kind" zur Welt bringen, sollte sie sich gegen eine Abtreibung entscheiden. Der Grund? Seine HIV-Diagnose - heißt es zumindest.

Nachdem der Schauspieler kürzlich in aller Öffentlichkeit bekannt gab, HIV-positiv zu sein, beschuldigt seine Verflossene ihn zudem, fünfmal ungeschützten Sex mit ihr gehabt zu haben, bevor sie von seiner Ansteckung erfuhr. Sie soll HIV-Medikamente in seinem Medizinschrank gefunden haben, woraufhin sie ihn konfrontierte. Weiterhin heißt es in Rossis Klageschrift, Charlie Sheen habe während einer seiner berühmten Wutausbrüche einen "Zementpfeiler" nach ihr geworfen. Nun verlangt sie Schadensersatz in ungenannter Höhe.

Über sein Leben nach der HIV-Diagnose - diese erhielt er 2011 - schreibt der Star übrigens angeblich schon bald ein Buch und in diesem wird er voraussichtlich auch über die Erpressungsversuche, die ihm widerfuhren, schreiben. Offenbar soll Charlie Sheen mehrere Ex-Liebhaberinnen mit satten 10 Millionen US-Dollar zum Schweigen gebracht haben.

Cover Media

— ANZEIGE —