Charlie Sheen: Nie wieder Kontakt zu seinen Exfrauen? 

Charlie Sheen
Charlie Sheen © coverme.com

Hinter dem Streit von Charlie Sheen (48) und seiner Exfrau steckt angeblich die neue Partnerin des Schauspielers. 

- Anzeige -

Brett Rossi steckt dahinter 

Der Hollywoodstar ('Two and a Half Men') ist zwar erst seit wenigen Wochen mit der Pornodarstellerin Brett Rossi (24) liiert, dennoch hat er im Interview mit 'TMZ' bereits verlauten lassen, dass ihre Beziehung "sehr ernst" sei. Vor Kurzem hieß es laut Medienberichten, dass Sheen in einem erneuten Streit mit seiner Exfrau Denise Richards (42, 'Wild Things') stecke, und jetzt wird behauptet, dass die neue Frau an seiner Seite die Ursache für die Auseinandersetzung ist: "Brett sagte zu Charlie, dass sie Thanksgiving außerhalb der Stadt verbringen wollte. In letzter Minute warf Charlie seine Pläne mit Denise und ihren Kindern über den Haufen - ganz ohne Erklärung - und flog mit Brett nach Cabo [in Mexiko]. Brett verlangte, dass Charlie jeglichen Kontakt mit Denise beendet, obwohl die beiden schon seit Jahren gute Freunde sind", berichtete ein Insider 'Radar Online'. 

Sheen hat zwei Töchter mit Richards, Sam (9) und Lola (8), und mit seiner anderen Exfrau Brooke Mueller (36) erzieht er die Zwillinge Bob und Max (4). Nachdem Mueller wegen Drogenmissbrauchs in einer Entzugsklinik war, betreute Richards die Jungs für eine Weile. Jetzt sind die beiden bei ihrem Onkel. Angeblich ist das Umfeld von Sheen über sein Verhalten gegenüber Richards empört. "Seine Freunde können es nicht glauben - nach allem, was sie für ihn getan hat. Sie hat auf seine Zwillinge aufgepasst, der Kinderschutzbehörde in einem Brief versichert, was für ein guter Vater er ist - und jetzt ist er auf Kriegsfuß mit ihr! Das ist wirklich dumm und traurig. Charlie verletzt sich damit nur selbst, weil Denise immer hinter ihm stand und ihm eine gute Freundin war. Das verdient sie nicht", schimpfte ein Vertrauter. 

Charlie Sheen schickte Denise Richards am Wochenende eine böse Nachricht via Twitter, die lautete: "Die Lüge ist vorbei. Ich habe es satt, wie ein Verwandter mit einer einfachen Fahrkarte behandelt zu werden."

© Cover Media

— ANZEIGE —