Charlie Sheen: Krebs-Schock

Charlie Sheen
Charlie Sheen © Cover Media

Charlie Sheen (49) fand es "beängstigend", als er wegen des Verdachts auf Krebs behandelt werden musste.

- Anzeige -

"Es war beängstigend"

Der frühere Serienstar ('Two and a Half Men') hat ein turbulentes Jahr hinter sich, in dem er sich ver- und entlobte, vor Gericht zog und seine jüngste TV-Show 'Anger Management' gecancelt wurde. Das schlimmste Erlebnis von 2014 aber verriet der Schauspieler in einem Interview mit dem 'National Enquirer' erst jetzt: den Kampf um seine Gesundheit.

"Es war beängstigend", gab Charlie zu. Der vierfache Vater ist seit langen Jahren starker Raucher und als er vor einiger Zeit Probleme mit seinem Hals bekam, wandte er sich an einen Kehlkopf- und Stimmband-Spezialisten. Ihm wurde gesagt, dass er "eine sehr aggressive Prozedur" über sich ergehen lassen müsse, die seinen Zähnen schaden könnte und sogar seiner Stimme.

Trotz aller Ängste entschloss sich Charlie, das Problem anzugehen und so gut es geht optimistisch zu bleiben. "Ich habe nie die Hoffnung aufgegeben, dass ich diese Herausforderung überstehen würde", erklärte er stolz.

Vielleicht war es ja sogar diese Hürde, die ihm dabei half, die Dinge in der richtigen Perspektive zu sehen. Als vor einigen Tagen verkündet wurde, dass 'Anger Management' nach 100 Folgen eingestellt werde, blieb der Hitzkopf untypisch gelassen: Charlie Sheen bedankte sich sogar bei allen Beteiligten für ihre Mühe an dem Projekt und erklärte, sich auf das nächste Kapitel in seinem Leben zu freuen.

Cover Media

— ANZEIGE —