Charlie Sheen geht seinen Problemen auf den Grund

Charlie Sheen geht seinen Problemen auf den Grund
Charlie Sheen © Cover Media

Charlie Sheen (50) macht seinen Substanzmissbrauch für seine merkwürdigen Ausbrüche verantwortlich.

- Anzeige -

Ist er manisch depressiv?

Der Hollywoodstar ('Anger Management') machte im Laufe der Jahre weniger durch seine Karriere Schlagzeilen und sorgte stattdessen mit bizarren Twitter-Nachrichten sowie verschrobenen TV-Auftritten für Aufsehen. Dieses "manische Verhalten" schiebt er heute auf seine jahrelangen Exzesse.

"Sowas passiert nicht, wenn ich [keine Drogen nehme und keinen Alkohol trinke]. Das kommt dann nie zum Vorschein", erklärte Charlie in einem Fernseh-Interview mit dem Promi-Arzt Dr. Mehmet Oz.

Kein Wunder also, dass der ehemalige 'Two and a Half Men'-Star nun nach einem Grund für diesen Zusammenhang sucht. Er vermutet eine psychische Störung, die ihn in den Drogen- und Alkoholkonsum trieb. "Irgendwann muss man sich dem Offensichtlichen stellen. Und ich habe nichts dagegen, diesen Aspekt von mir selbst zu erforschen."

Vielleicht leidet Charlie Sheen ja tatsächlich an manischen Depressionen, die ihm das Leben schwer machen. Eins steht jedenfalls fest: Der Star ist schon seit vier Jahren HIV-positiv, kann den Virus aber mit Medikamenten im Schach halten. Kürzlich setzte er diese allerdings aus, um eine alternative Behandlung in Mexiko auszuprobieren. Offenbar blieb der Erfolg aus und sein Repräsentant versicherte gegenüber 'People', dass er nun wieder seine herkömmlichen Medikamente nimmt.

Cover Media

— ANZEIGE —