Charlie Sheen: Exfrauen lassen ihn vom Haken

Charlie Sheen: Exfrauen lassen ihn vom Haken
Charlie Sheen © Cover Media

Charlie Sheen (50) kann aufatmen: Ab sofort muss er für seine Kinder nicht mehr so tief in die Tasche greifen.

- Anzeige -

Weniger Unterhalt

Unterhaltszahlungen in Höhe von 110.000 Dollar im Monat - für Normalsterbliche klingt diese Summe astronomisch, für den TV-Star ('Two and a Half Men') stand es jahrelang auf der Tagesordnung, die rund 98.200 Euro pro Monat für seine vier Kids aufzubringen. Bis jetzt: Wie 'TMZ' berichtete, kam Charlie mit seinem Antrag auf Reduzierung der Unterhaltszahlungen durch. Seine beiden Exfrauen Denise Richards (45) und Brooke Mueller (39) haben eingewilligt, statt der jeweiligen 55.000 US-Dollar im Monat nur noch 25.000 US-Dollar [ca. 22.300 Euro] zu erhalten. Denise erzieht gemeinsam mit Charlie die Töchter Sam (12) und Lola (11), Brooke die Zwillinge Max und Bob (7).

Die Webseite mutmaßte weiterhin, dass Charlies Verflossene sich lediglich auf den Deal eingelassen hätten, weil die Gefahr bestand, dass ihnen ein Gericht noch weniger Unterhalt zuspricht - angeblich stehen den beiden Frauen nur jeweils um die 10.000 US-Dollar (ca. 8.900 Euro) zu.

Die goldenen Zeiten sind für Charlie Sheen eben vorbei. Während seiner Zeit bei 'Two and a Half Men' verdiente er noch über eine Million Euro pro Folge, später mit 'Anger Management' auch nicht schlecht. Doch seit die Serie 2014 abgesetzt wurde, ist das Einkommen des Stars drastisch gesunken. Hinzu kommt, dass er im November 2015 seine HIV-Erkrankung öffentlich machte und derzeit um 23.000 Euro pro Monat an Behandlungskosten aufbringen muss.

Im Zuge seines HIV-Outings wurde der amerikanische Bad Boy außerdem von mehreren Frauen, mit denen er Sex hatte, verklagt - Pornostar Brett Rossi beispielsweise war 2014 mit Charlie Sheen verlobt und wirft ihm nun Körperverletzung vor, da er von seiner Krankheit wusste und trotzdem ungeschützten Geschlechtsverkehr mit ihr gehabt haben soll.

Cover Media

— ANZEIGE —