Charlie Sheen dementiert Kontakt zu Brett Rossi

Charlie Sheen dementiert Kontakt zu Brett Rossi
Charlie Sheen © Cover Media

Charlie Sheen (50) will gegen die einstweilige Verfügung seiner Ex Brett Rossi kämpfen.

- Anzeige -

Meine Ex lügt!

Die Pornodarstellerin, die mit bürgerlich Scottine Ross heißt, hat Anfang des Monats eine Kontaktsperre gegen den Schauspieler beantragt, nachdem sie behauptet hatte, der einstige TV-Star ('Two and a Half Men') habe sie bedroht und körperlich verletzt. Eine Woche zuvor meldete sie eine Auseinandersetzung der beiden bei der Polizei von Los Angeles. Am Montag [25. April] reichte Sheens Anwalt nun Dokumente beim Gericht ein, in denen er den Richter darum bittet, die einstweilige Verfügung von Rossi abzulehnen, da ihre Anschuldigungen nicht der Wahrheit entsprechen. Dem 'Hollywood Reporter' liegen die Dokumente vor, in denen der Verteidiger erklärt:

"Ross hat keinen Beweis dafür, dass Sheen diese angeblichen Drohungen ausgesprochen hat. Sheen hat wiederholt die Misshandlungsanschuldigungen abgestritten und dementiert. Viel wichtiger ist außerdem, dass Ross und Sheen schon seit über einem Jahr keinen Kontakt hatten, weshalb es keinen vernünftigen Grund für die geforderte Verfügung gibt."

Tatsächlich sind Charlie Sheen und Brett Rossi schon seit 2014 getrennt. Der Anwalt ist sich dagegen sicher, Rossi beschuldige ihren Ex der Körperverletzung, um im Rampenlicht zu bleiben und Geld von ihm zu erklagen.

Neben der einstweiligen Verfügung befindet sich Brett Rossi noch in einem weiteren Rechtsstreit mit Charlie Sheen. Sie wirft ihm Körperverletzung und seelisches Leid zu, da er sie nicht über seine HIV-Erkrankung informiert haben soll, obwohl er ungeschützten Geschlechtsverkehr mit ihr hatte. Im November machte der Hollywoodstar seine Infizierung öffentlich, nachdem er erpresst worden war.

Cover Media

— ANZEIGE —