Charlie Hunnam vergoss bittere Tränen nach "Fifty Shades"-Abschied

Charlie Hunnam vergoss bittere Tränen nach "Fifty Shades"-Abschied
Nachdenklich: Charlie Hunnam steht zu seinem Wort © Richard Shotwell/Invision/AP

In der US-Serie "Sons of Anarchy" spielt Charlie Hunnam (35) den harten Biker, im echten Leben ist der US-Schauspieler ein ziemliches Sensibelchen. Wie er jetzt in einem Interview mit dem "People"-Magazin gestand, habe er bittere Tränen vergossen, nachdem er 2013 kurz vor Beginn der Dreharbeiten zu "Fifty Shades of Grey" von dem Projekt abgesprungen war. "Es hat mir das Herz gebrochen", so Hunnam. Er habe "Fifty Shades"-Regisseurin Sam Taylor-Johnson seine Entscheidung damals am Telefon mitgeteilt. "Ich habe sie angerufen, und wir haben uns beide die Augen ausgeheult."

- Anzeige -

Darum sagte er damals ab

Grund für seine Absage waren Terminschwierigkeiten. Neben den Dreharbeiten für "Sons of Anarchy" stand er auch bei seinem Freund Guillermo del Toro im Wort. Der hatte ihn für seine Horror-Romanze "Crimson Peak" (Filmstart 15. Oktober 2015) angeheuert. "Ich hatte ihm schon ein Jahr zuvor zugesagt [...] Und ich bin ein Mann, der zu seinem Wort steht." An seiner Stelle stand schließlich Jamie Dornan für die Rolle des Christian Grey bereit.

spot on news

— ANZEIGE —