Charli XCX über Frauen im Musikbusiness: "Es gibt nur wenige weibliche Führungskräfte bei Plattenlabels"

Charli XCX: Warum werden erfolgreiche Frauen infrage gestellt?!
Charli XCX © Cover Media

Charli XCX (23) kritisierte, dass Frauen im Musikbusiness in der Minderheit sind.

- Anzeige -

Wütende Proteststimme

Die Sängerin ('Boom Clap') ist ein tolles Vorbild für viele Nachwuchstalente: Sie bringt nicht nur einen Hit nach dem anderen raus, sondern schreibt auch für andere Künstler Songs und besitzt ihr eigenes Label Vroom Vroom Recordings. Darüber hinaus kreiert das Multitalent Kleidung für 'boohoo.com' und ist das Gesicht der neuen Eyeliner-Kollektion 'Make Up For Ever'. Allerdings hat der Erfolg als Frau für Charli XCX oftmals einen negativen Beigeschmack:

"Wenn es um erfolgreiche Frauen geht, scheint immer eine Frage aufzukommen: 'Warum bist du erfolgreich? Ist es so, weil du eine Schl***e bist?' Dabei scheint immer eine negative Konnotation mitzuschwingen", seufzte sie im Interview mit der britischen Zeitung 'Metro'. "Es gibt nur wenige weibliche Führungskräfte bei Plattenlabels. Es gibt viele tolle weibliche Songwriter und Produzenten, aber sie sind auf jeden Fall in der Minderheit, vor allem auf der Geschäftsseite."

Doch gerade das nimmt die Musikerin als Anlass, weiterhin gute Musik zu machen und als Stimme für alle Frauen einzutreten.

Ein Grund für Charlis Erfolg ist sicher auch ihr Bestreben, sich stets selbst treu zu bleiben - ganz so wie ihre großen Vorbilder unter den Musikern.

"Ich habe nie versucht, jemand zu sein, der ich nicht bin. Allerdings bringen mir manche Dinge, die ich sage, manchmal Ärger ein, weil ich sehr ehrlich bin. Ich wuchs auf und wollte, dass meine Rockstars und Musiker echte Rockstars und Musiker sind, und nicht lahm und durchschnittlich. Ich mag wahre Künstler und es ist wirklich traurig, dass wir in diesem Jahr so viele Ikonen verloren haben - Prince und Bowie, die waren echt cool", schwärmte Charli XCX.

Cover Media

— ANZEIGE —