Charli XCX sagt komplette US-Tour ab

Charli XCX sagt komplette US-Tour ab
Charli XCX und Jack Antonoff von den Bleachers werden vorerst nicht mehr gemeinsam auf der Bühne stehen © Charles Sykes/Invision/AP

Charli XCX (23, "Boom Clap") und die Bleachers ("Rollercoaster") sagen den Rest ihrer großen Double-Headliner-Tour "Charli and Jack do America" ab. Das teilten die beiden Acts auf ihren jeweiligen Facebook-Seiten mit. Ausgegangen war der Tour-Abbruch offenbar von Charli XCX, die persönliche Gründe als Ursache nennt.

- Anzeige -

Aus persönlichen Gründen

"Diese persönlichen Gründe beinhalten die Tatsache, dass ich kreativ sein muss", erklärt die britische Sängerin in ihrem Facebook-Post. "Künstler touren für eine sehr, sehr lange Zeit, und ich bin jetzt schon eine Weile unterwegs, vielleicht nicht so lange wie manch andere, aber für mich fühlt es sich wie eine Ewigkeit an. Ich habe Probleme, während der Tour kreativ zu sein, und das macht mich unglücklich." Auf Tour fühle sie sich manchmal isoliert und traurig, doch in erster Linie fühle sie sich nicht imstande, zu schreiben, was für sie notwendig sei, um sich gut zu fühlen.


Jack Antonoff (31), Frontmann der Bleachers, schrieb auf der Seite der Band ebenfalls eine Erklärung und beugte jeglichen Gerüchten vor, es habe ein Zerwürfnis gegeben. "Ich liebe Charli. Sie ist eine Freundin von mir, und ich respektiere sie als Mensch und Künstlerin." Seine Band wolle die Termine, die ohne Charli XCX als Co-Headliner geplant waren, wahrnehmen und versprach, die gewonnene Zeit in ein neues Album zu investieren.



spot on news

— ANZEIGE —