Charlène von Monaco: Sie kommt alleine zur Schweden-Hochzeit

Charlène von Monaco: Sie kommt alleine zur Schweden-Hochzeit Schweden-Hochzeit: Charlène kommt ohne Albert

Albert hätte kommen können!

Erst kommt er alleine zum Thronwechsel in den Niederlanden, jetzt kreuzt sie alleine zur Hochzeit von Madeleine und ihrem Investmentbanker Chris O‘Neill in Schweden auf. Kriselt es etwa doch in der Ehe von Charlène von Monaco und Fürst Albert oder lassen sich die Termine der beiden schlicht und einfach so schlecht miteinander vereinbaren?

— ANZEIGE —

Seit mehreren Wochen ist genau das eine der Fragen, die in der Presse heiß spekuliert wird. Nicht besonders hilfreich also, dass die 35-Jährige jetzt schon wieder alleine bei DER Hochzeit des Jahres unterwegs ist.

Aber wo war Fürst Albert nun wirklich? Denn jetzt ist klar: Albert hätte kommen können! Zwar hatte der Fürst sich vorher entschuldigen lassen, um beim Télévision Festival in Monte-Carlo dabei zu sein - dennoch fragt man sich: Warum schafft er es nicht zur Hochzeit zu kommen und am nächsten Tag wieder zurückzufliegen?

Noch am Vorabend beim Dinner mit Madeleine und Chris im Stockholmer Grand Hotel sah Charlène zufrieden aus, schlemmte und quatschte mit den Gästen. Aber am Tag der Hochzeit schien sie nachdenklich zu sein und wirkte wie das fünfte Rad am Wagen. Warum nur machen die beiden das? Dem Fürstenpaar müsste klar sein, welches Zeichen sie damit setzen - in ihrem Umfeld, in den Medien, weltweit. Der strenge Terminkalender von Albert klingt nach einer Ausrede. Denn auch Fürsten können Prioritäten setzen - wenn sie wollen.

Bildquelle: Reuters

Bildquelle: Reuters