Chaos bei Enrique-Iglesias-Konzert in Sri Lanka

Chaos bei Enrique-Iglesias-Konzert in Sri Lanka
Enrique Iglesias gilt als Frauenschwarm © Joel Ryan/Invision/AP

Enrique Iglesias (40, "Bailando") mag sich vielleicht geschmeichelt fühlen, wenn bei seinen Konzerten Damenunterwäsche auf die Bühne fliegt - doch nicht überall kommt das gut an. Vergangene Woche hatte Iglesias ein Konzert in Sri Lanka gegeben, bei dem laut "TMZ" mehrere Frauen im Publikum ihre BHs auszogen und versuchten, den spanischen Sänger zu küssen. Sri Lankas Präsident Maithripala Sirisena war darüber alles andere als erfreut und bedachte die Aktion mit harten Worten. Er war dafür, dass die für das Chaos verantwortlichen Veranstalter mit "giftigen Stachelrochenschwänzen" ausgepeitscht werden sollten. In dem konservativen Inselstaat ist die Zurschaustellung von Zuneigung in der Öffentlichkeit verpönt.

- Anzeige -

Präsident will Auspeitschung

"Ich befürworte nicht, dass die unzivilisierten Frauen, die ihre Büstenhalter ausgezogen haben, ausgepeitscht werden. Aber jene, die so ein Event organisieren schon", sagte er dem Klatschportal zufolge. Ob eine solche Strafe tatsächlich durchgeführt worden wäre, darf stark bezweifelt werden. Eine Entschuldigung gab es aber trotzdem. Der Veranstalter Live Events, der die Show produziert hatte, sagte am Montag, die Security habe kläglich versagt.

spot on news

— ANZEIGE —