Channing Tatum: Schlechter Verlierer

Channing Tatum
Channing Tatum © Cover Media

Channing Tatum (34) ist kein guter Verlierer.

- Anzeige -

Wie der Vater, so der Sohn

Der Schauspieler ('Magic Mike') wird bald in 'Foxcatcher' zu sehen sein, wo er einen Wrestler spielt. Der Amerikaner aus Alabama besitzt einen ähnlichen Kampfgeist wie ein Sportler: "Ich bin sehr, sehr wettbewerbsfreudig", lachte er im britischen 'Hello!'-Magazin. "Ich wünschte, ich könnte sagen, dass ich zu einem Menschen geworden bin, der gut verlieren kann, aber das ist nicht der Fall. Ich bin das Kind, das überhaupt nicht glücklich ist, wenn seine Mannschaft verliert, und ich tue so ziemlich alles, um zu gewinnen. Das habe ich von meinem Vater."

Mittlerweile ist Channing selbst Papa und wird wohl darauf achten, bei seiner 15 Monate alten Tochter Everly diesen Charakterzug nicht zu fördern. Generell liebt der smarte Star alles an seinem Leben als Vater, es gibt aber auch einige Dinge, auf die er sich jetzt schon geistig vorbereitet. "Erst diese Woche hat meine Frau meiner Tochter die Haare zurückgekämmt und zum ersten Mal einen kleinen Zopf gemacht. Mir schoss durch den Kopf: 'Oh Gott, ich habe kein Baby mehr, ich habe ein kleines Mädchen! Ich werde lernen müssen, wie man Haare kämmt und eines Tages wird dieses kleine Mädchen meine Fingernägel lackieren wollen und ich werde sie lassen machen müssen.' Es ist toll und lustig, aber Junge, es haut dich um!"

Mit lackierten Fingernägeln hätte Channing Tatum sicherlich einen noch eindrucksvolleren Auftritt in 'Foxcatcher' hingelegt, aber auch so wird er das deutsche Publikum sicher wieder begeistern - ab dem 29. Januar 2015 ist es soweit.

Cover Media

— ANZEIGE —