Champions-League-Finale: Richard Gere, König Felipe von Spanien & Co. fieberten mit

Champions-League-Finale: Diese Stars fieberten mit
Richard Gere gratuliert Stürmer Gareth Bale von Real Madrid zum CL-Sieg © imago/Agencia EFE

Bei großen Sportereignissen sind Promis nicht weit entfernt. Ganz gleich ob live vor Ort oder über die sozialen Netzwerke - viele fiebern mit. So war es auch beim Champions-League-Finale in Mailand. Zum elften Mal konnten die Spieler von Real Madrid den heiß begehrten Henkelpott in die Höhe stemmen. Den entscheidenden Elfmeter gegen den spanischen Stadtrivalen Atlético Madrid verwandelte Cristiano Ronaldo. Doch welche Promis waren dabei?

- Anzeige -

Richard Gere war im Stadion

Schauspieler Richard Gere (66, "Pretty Woman") war schon seit einigen Tagen mit Real Madrid unterwegs. Er besuchte bereits das Abschlusstraining der Königlichen und zeigte sich im Stadion mit seiner Freundin Alejandra Silva. Er gratulierte nach Abpfiff allen Stars auf dem Rasen und posierte freudestrahlend mit dem Pokal. Auf der Tribüne hielt er auch einen kurzen Plausch mit König Felipe von Spanien, der dieses Mal ohne Tochter Leonor (10) kam.

Der 48-Jährige sorgte beim Champions-League-Halbfinale von Real Madrid gegen Bayern München für einen Eklat, da er und seine Tochter bis zum Abpfiff um 22.30 Uhr im Stadion blieben. Eine Uhrzeit, zu der zehnjährige Kinder eigentlich bereits im Bett sein sollten. Ebenfalls im Stadion waren Sängerin Alicia Keys (35, "Girl on Fire") und Andrea Bocelli (57), die vor Anpfiff vor den Zuschauern performten. Für Keys musikalischen Beitrag hagelte es auf Twitter jedoch Kritik. Es war das erste Mal in der Geschichte eines CL-Finales, dass es vor dem Spiel einen Live-Auftritt gab.

 

Kritik an Keys

 

Die Fans waren wenig begeistert. Viele Twitter-User fragten, ob sie beim ESC-Finale gelandet seien oder bei einer Sportveranstaltung. Ein Tweet wünschte sich scherzhaft, dass beim nächsten Superbowl in den USA Helene Fischer auftreten solle. Keys Auftritt hatte einen kommerziellen Hintergrund: Sie ist in Champions-League-Werbespots zu sehen, die Pepsi gesponsert hat. Die Marke sollte dadurch weiter gepusht werden - bei geschätzt 180 Millionen Zuschauern weltweit kein nicht verwunderlich. Keys hatte dennoch ihren Spaß. Sie postete ein strahlendes Foto von sich auf Twitter und schrieb dazu: "Danke Mailand!! Bis zum nächsten Mal!"

Schauspieler Antonio Banderas (55, "The Expendables 3") freute sich via Twitter, dass zwei spanische Teams im Finale stehen. Auf die Frage des offiziellen Accounts der Champions League, wer gewinnen werde, antwortete er diplomatisch: "Ich bin überglücklich, dass es eines von unseren Teams sein wird. Das ist egal, wer gewinnt, es ist einfach ein großer Erfolg für den spanischen Fußball."

 

Auch Pocher meldet sich auch zu Wort

 

Oliver Pocher konnte sich dagegen einen Seitenhieb auf Superstar Cristiano Ronaldo nicht verkneifen. Er teilte ein Jubelfoto des dreimaligen Weltfußballers auf seinem Twitter-Account. Darauf ist zu sehen, wie Ronaldo nach seinem verwandelten Elfmeter jubelt - sein Trikot hatte er sich zuvor vom Körper gerissen. Pochers Kommentar: "Der Moment, für den Du 1000 Sit-ups am Tag machst!!!"

spot on news

— ANZEIGE —