Chaka Khan auf Entzug: Die Soul-Sängerin kämpft gegen ihre Medikamenten-Sucht

Chaka Khan braucht professionelle Hilfe
Chaka Khan © Cover Media

Chaka Khan (63) will keine Medikamente mehr nehmen.

- Anzeige -

Rehab wegen Suchtproblemen

Die legendäre Musikerin, die der Welt Hits wie 'Ain't Nobody', 'I'm Every Woman' und 'You Got The Love' brachte, musste sich eingestehen, süchtig nach verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln zu sein und hat, wie ihr PR-Manager nun gegenüber der Presse bestätigte, "freiwillig" einen Entzug angetreten. Ihre bevorstehenden Konzerte im Juli hat Chaka Khan abgesagt, um "gesund zu werden".

Am 13. Juli hätte die Amerikanerin im Stanislaus County Fair in Turlock, Kalifornien spielen sollen und die Organisatoren betonten in einem Statement, wie traurig sie über die Konzertabsage seien:

"Wir sind extrem enttäuscht, dass Chaka Khan abgesagt hat, weil wir wissen, wie sehr sich die Gemeinde auf den Auftritt gefreut hatte. Gleichzeitig wünschen wir ihr nur das Beste und eine volle Genesung."

Es ist nicht bekannt, welche Medikamente Chaka Khan genommen hat oder warum. Allerdings wird gemunkelt, dass der plötzliche Tod ihres engen Freundes Prince (†57, 'Purple Rain') die Soul-Ikone wachgerüttelt haben soll. Der Sänger war seit einer Hüftoperation 2006 medikamentenabhängig und starb am 21. April an einer Überdosis des Schmerzmittels Fentanyl.

Mit Aufenthalten in Suchtkliniken kennt sich Chaka Khan derweil aus: Im Laufe ihres Lebens ließ sie sich bereits gegen ihre Drogen- und Alkoholsucht behandeln.

Cover Media

— ANZEIGE —