CeeLo Green: Pharrell ist ein Ritter

CeeLo Green
CeeLo Green © Cover Media

CeeLo Green (39) ist sich sicher, dass es Karma war, dass Pharrell Williams (41) den Hit 'Happy' herausbrachte und nicht er selbst.

- Anzeige -

Sehr galant

Der Musiker ('Only You') nahm den Track ursprünglich auf, veröffentlichte ihn aber nie. Stattdessen sang sein Kollege ('Get Lucky') die Vocals ein und landete damit einen der größten Hits des Jahres. Damit habe der 'The Voice'-Juror aber kein Problem. "Ich bereue es nicht", befand er gegenüber 'TMZ'. "Ich denke, dass es so sein sollte." 

Pharrell Williams enthüllte die Geschichte vergangene Woche zuerst gegenüber dem Moderatoren Howard Stern (60) in dessen Radioshow. Laut des Chartstürmers, der mit dem Lied sogar für den Oscar nominiert war und es mitgeschrieben hat, entschloss sich das Team von Green, die Nummer nicht herauszubringen, da sich der Künstler mehr auf sein Album konzentrieren sollte. "[CeeLo] wollte es machen … und das tat er", sagte der Kollege während des Radio-Gesprächs. "Er klang darauf fantastisch. Ich finde, er hat meine Version übertroffen!" 

Doch als 'TMZ' dieses Kompliment an CeeLo Green weitergab, schüttelte der 'Forget You'-Interpret nur verwirrt den Kopf. "Das würde ich so nicht sagen. Ich weiß das zu schätzen und respektiere es, er ist ein ritterlicher Bruder", stellte der Star klar. "Ich denke, dass das Karma ihn belohnt, weil er bereit war, alles weg zu geben. Also ist die Tatsache, dass es für ihn so gut funktionierte, für uns beide sehr erfreulich." 

Es ist offensichtlich, dass sich die beiden Künstler gegenseitig sehr respektieren und Pharrell Williams erzählte dem Moderatoren weiter: "Er [Green] war einer der liebenswürdigsten Menschen, als [meine Version] herauskam." 

Cover Media

— ANZEIGE —