Cee Lo Green: Hoffnung auf Entlastung

Cee Lo Green
Cee Lo Green © coverme.com

Cee Lo Green (38) zeigte sich vor seinem Prozess guter Dinge, aber noch drohen dem Star vier Jahre Gefängnis.

- Anzeige -

Oder vier Jahre Gefängnis?

Der Sänger ('Forget You') wird beschuldigt, einer Frau Drogen in ihr Getränk geschüttet zu haben und wurde zudem wegen des Besitzes von Ecstasy angeklagt. Am Donnerstag zog der Juror der amerikanischen Version von 'The Voice' mit seiner Anwältin Blair Berk im Schlepptau vor Gericht. Als er von 'TMZ'-Reportern gefragt wurde, ob ich zuversichtlich sei, unschuldig gesprochen zu werden, war die Botschaft des Musikers deutlich. "Das tue ich, ich habe die beste Anwältin in Los Angeles", antwortete er, als er ins Gerichtsgebäude marschierte. Kurz bevor er reinging, sagte der Star auch noch, dass der beste Ausgang dieses Prozesses für ihn die "komplette Entlastung" wäre.

Green plädierte vergangenen November auf nicht schuldig, einer Dame Drogen untergeschoben zu haben, während er mit ihr in einem Sushi-Restaurant in Los Angeles aß. Die Frau behauptete, dass ihr der Künstler während der Verabredung, die Ende 2012 stattfand, Ecstasy in den Drink getan hätte. Danach wäre sie mehrere Stunden später benommen und nackt in seinem Bett aufgewacht. Zuvor behauptete sie, dass sie eine Tonaufnahme hätte, auf dem zu hören sei, wie sie mit dem Sänger über den Vorfall spricht. Darauf gibt er zwar nicht zu, ihr Ecstasy in das Getränk gemischt zu haben, bezieht sich allerdings auf die Droge. Erst wurde Green außerdem beschuldigt, die Frau sexuell angegriffen zu haben, doch aufgrund von unzureichenden Beweisen ließ das Gericht von Los Angeles diesen Anklagepunkt fallen.

Wenn Cee Lo Green schuldig gesprochen werden würde, droht ihm eine vierjährige Gefängnisstrafe.

© Cover Media

— ANZEIGE —