Catherines Baby: Ist eine normale Kindheit überhaupt möglich?

Catherines Baby: Ist eine normale Kindheit überhaupt möglich?
Royal Baby: Ist eine normale Kindheit möglich? © REUTERS, POOL

Thronfolger unter Beobachtung

Es hat wohl noch nie so einen Medien-Hype um die Geburt eines Kindes gegeben wie bei Catherine und William. Schon jetzt - nur wenige Stunden nachdem der Baby-Prinz das Licht der Welt erblickt hat - wird klar, dass jeder Schritt des Thronfolgers zukünftig von der Öffentlichkeit genau beobachtet wird. Das ist der Preis, den der royale Nachwuchs wahrscheinlich zahlen muss.

- Anzeige -

Die frischgebackenen Eltern sind sich natürlich bewusst, dass sie und ihr kleiner Knirps eine öffentliche Rolle spielen. Aber die beiden wissen auch, dass die Presse keine Gnade kennt. Die größte Herausforderung für Catherine und William wird es deshalb sein, das Kind vor dem ständigen Medienrummel zu schützen. So, wie es einst auch Prinzessin Diana, Williams Mutter, getan hat. Im Zeitalter von Foto-Handys wird das allerdings gar nicht so einfach sein.

Neben dem 'Problem' der Dauer-Öffentlichkeit wird das Leben des kleinen Prinzen in Zukunft auch ganz gewiss voller royaler Pflichten stecken. Doch William und Catherine werden alles dafür tun, um ihr Kind so 'normal' wie möglich aufzuziehen und ihm eine behütete, liebevolle Kindheit zu ermöglichen. "William wird alles daran setzen, die Modernität, die seine Mutter damals in das verstaubte Königshaus reingebracht hat, fortzuführen indem er seinen Erstgeborenen in ihrem Sinne erzieht", erklärt Adelsexperte Michael Begasse im Interview mit RTL.

In diesem Punkt sind sich Catherine und William wohl mehr als einig: So will die 31-Jährige angeblich bei der Erziehung des Kindes ohne Vollzeit-Nanny auskommen. Damit würde sie mit einer seit Jahrhunderten bewährten Tradition des britischen Königshauses brechen.

Aber ist eine 'moderne' Erziehung des Sohnes überhaupt möglich? William nimmt sich jetzt wohl erst einmal einige Wochen Vaterschaftsurlaub, um bei seiner Frau und dem Baby zu sein. Auch wenn es in Zukunft vielleicht schwierig wird, wollen die Eltern - wenigstens in den ersten Wochen versuchen - ganz normale Eltern sein...

Bildquelle: Reuters

— ANZEIGE —