Casey Affleck: Holt er den dritten Oscar für die Familie?

Casey Affleck: Holt er den dritten Oscar für die Familie?
Casey Affleck spielt in "Manchester by the Sea" Lee Chandler © © Universal Pictures, SpotOn

Für "Manchester by the Sea"

Schauspieler Casey Affleck (41) - seit seinem Golden Globe ist er in aller Munde. Der Film, für den er ausgezeichnet wurde, "Manchester by the Sea", startet am 19. Januar in den deutschen Kinos. Grund genug, Karriere und Künstlerfamilie des US-Schauspielers etwas genauer zu beleuchten:

Seine Künstlerfamilie

Caleb Casey McGuire Affleck-Boldt kam 12. August 1975 in Falmouth, Massachusetts, zur Welt. Seine Mutter war Lehrerin, sein Vater Theaterschauspieler. Casey Affleck ist der jüngere Bruder von Oscar-Gewinner Ben Affleck (44, "Argo") und ein entfernter Cousin von Hollywood-Star Matt Damon (46, "Der Marsianer") - zusammen wurden der ältere Affleck und Damon für das Drehbuch von "Good Will Hunting" (1997) mit dem Oscar ausgezeichnet.

2006 heiratete Casey Affleck die Schauspielerin Summer Phoenix (38). Das Paar hat zwei Söhne, Indiana (*2004) und Atticus (*2008). Durch die Hochzeit wurde Affleck der Schwager von Schauspieler Joaquin Phoenix (42, "Two Lovers"), der die beiden auch miteinander bekannt gemacht hatte. Seit März 2016 gehen Casey Affleck und Summer Phoenix nach 16 gemeinsamen Jahren wieder getrennte Wege. Wie der Sprecher bei der Bestätigung der Trennung aber auch sagte, wollen die beiden "enge Freunde bleiben".

Seine Filmkarriere

In seinem ersten Kinofilm, "To Die For" (1995), stand Casey Affleck mit seinem späteren Schwager vor der Kamera. Beim ersten Oscar-Erfolg seines Bruders, "Good Will Hunting", war er ebenfalls im Cast. Auch die Kult-Komödie "American Pie" (1999) kam nicht ohne ihn aus. Gleiches gilt für die "Ocean's"-Reihe (2001, 2004, 2007). Und doch schaffte er es noch nicht in die oberste Bekanntheits-Riege.

Für seine Rolle des Robert Ford in "Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford" (2007) erhielt Casey Affleck dann seine erste eigene Oscar-Nominierung. Im selben Jahr war er auch im Regiedebüt seines Bruders, "Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel", zu sehen. Großes Aufsehen erregte dann auch sein eigenes Regiedebüt: Die, wie sich im Nachhinein herausstellte, Fake-Doku "I'm Still Here" (2010) erzählt von Joaquin Phoenix' Ausstieg aus dem Filmgeschäft zu Gunsten einer Karriere als nur mäßig begabter Rapper.

"Manchester by the Sea"

Hauptrollen hat er noch nicht wirklich viele gespielt. Zu Unrecht, das beweist er nun in dem Drama "Manchester by the Sea", in dem er den vom Schicksal gebeutelten Lee Chandler spielt - "Casey Afflecks Darbietung ist herausragend und Oscar-würdig", meinen Kritiker. Und so bleibt nur noch abzuwarten, ob auf den Golden Globe in der Kategorie Bester Hauptdarsteller tatsächlich auch eine Oscar-Nominierung folgt. Den entsprechenden Goldjungen könnte er dann am 26. Februar in Los Angeles in Empfang nehmen. Es wäre der dritte für den Affleck-Clan.

spot on news

— ANZEIGE —