Carrie Underwood: Angst vor Schauspielkarriere

Carrie Underwood
Carrie Underwood © coverme.com

Carrie Underwood (30) hat Angst, von Kritikern zerrissen zu werden.

- Anzeige -

Sie fürchtet ihre Kritiker

Für eine Live-Übertragung des Musical-Klassikers 'Sound of Music' trat die Sängerin ('Blown Away') unlängst als Maria von Trapp vor die Kamera, erntete damit aber kaum Lob. Trotz schlechter Kritiken erhält die Blondine nun allerdings zahlreiche Rollenangebote, die ihr den Sprung nach Hollywood ermöglichen würden. Ob sie tatsächlich als Schauspielerin erwünscht wäre, bezweifelt Underwood jedoch. "Carrie ist sich nicht sicher, ob sie noch mehr Rollen spielen soll, weil sie Angst hat, von ihren Neidern niedergemacht zu werden", verriet ein Nahestehender gegenüber dem 'National Enquirer'. "In Hollywood ist sie jetzt aber ganz groß. Sie bekommt jede Art von Rolle angeboten - ob als Gaststar im Fernsehen oder in Spielfilmen. Ihr wurde geraten, nach Los Angeles zu ziehen, damit sie sich darauf konzentrieren kann, richtig große Schauspielrollen zu verfolgen."

Die Kritiker konnte die Musikerin mit ihrer jüngsten Darstellung im Fernsehen zwar nicht überzeugen, trotzdem schalteten über 18,5 Millionen Zuschauer ein. Und das sei das, was in der Filmindustrie zähle, so der Insider. "In Hollywood geht es um das, was unterm Strich steht. Und egal wie schlecht ihre Performance bewertet wurde - Carrie hat bewiesen, dass sie ein riesiges Publikum anziehen kann."

Ganz überzeugt sei die Countrysängerin allerdings noch nicht. "Sie sitzt zwischen den Stühlen. Sie ist sehr empfindlich und hat Angst, dass sie nicht das Talent hat, um mit Topschauspielerinnen wie Jennifer Lawrence und Scarlett Johansson mitzuhalten", gab der Informant zu bedenken. "Carrie würde liebend gerne sowohl eine Gesangs- als auch eine Schauspielkarriere haben, wie ihr Idol Dolly Parton. Aber sie weiß auch, dass sie ins Visier derselben Kritiker geraten würde, die schon ihre Performance zerrissen haben." Bleibt abzuwarten, ob Carrie Underwood erneut den Schritt vor die Kamera wagt oder nicht.

© Cover Media

— ANZEIGE —