Carrie Fisher und Debbie Reynolds gestorben: Diese Kollegen geben Billie Lourd jetzt Halt

Schlaganfall: Auch Carrie Fishers Mutter ist tot
Schlaganfall: Auch Carrie Fishers Mutter ist tot Debbie Reynolds starb nur einen Tag nach ihrer Tochter 00:00:23
00:00 | 00:00:23

Kollegen trauern um Debbie Reynolds

Die Trauer in Hollywood ist groß: Zahlreiche Stars nutzten die sozialen Medien, um auszudrücken, wie sehr sie der Verlust von Film-Legende Debbie Reynolds trifft.

Die Schauspielerin ist im Alter von 84 Jahren nach einem Schlaganfall gestorben, einen Tag nachdem ihre Tochter Carrie Fisher an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben war. Berühmt wurde Debbie Reynolds als Darstellerin in Filmmusicals wie 'Singin' in the Rain' und 'Tammy'. Das jüngere Publikum kennt sie als Grace Adlers Mutter aus 'Will & Grace'.

Schwere Zeiten für Billie Lourd: Mutter und Großmutter in kürzester Zeit verloren

Taylor Lautner veröffentlich bei Instagram ein Bild von sich und Billie Lourd.
Taylor Lautner und Billie Lourd sollen ein Paar sein. © Taylor Lautner / Instagram

Schauspieler Albert Brooks twitterte: "Debbie Reynolds, eine Legende und meine Film-Mutter. Ich kann nicht glauben, dass das einen Tag nach Carrie passiert ist. Meine Gedanken sind bei Billie." Billie Lourd (24) ist die Tochter von Carrie Fisher. Innerhalb eines Tages Mutter und Großmutter zu verlieren, wird sie hart treffen. Daher drücken besonders viele Stars der 24-Jährigen ihre Anteilnahme aus und sprechen ihr Mut zu - auch Taylor Lautner.

Die beiden spielen in der US-amerikanischen Horror-Comedy-Serie 'Scream Queens' mit und es wird gemunkelt, dass die beiden ein Paar sind. Seine rührenden Worte an Lourd auf Instagram sprechen jedenfalls dafür, dass die beiden mehr als Kollegen sind: "Dieses Mädchen ist das stärkste und furchtloseste Persönlichkeit, die ich jemals getroffen habe. Durch und durch schön - innerlich wie äußerlich. Ich bin glücklich, dich zu kennen ❤️."

"Ich kann es nicht glauben": Hollywood trauert um Debbie Reynolds

"Debbie Reynolds hatte einfach Klasse. Sie war liebevoll, talentiert, schön, unzerstörbar. Es tut mir um jeden leid, der sie nicht kennenlernen durfte", twitterte Talkmaster Larry King. "Es kommt mehr als überraschend, dass Carrie Fisher und Debbie Reynolds diese Erde verlassen haben. Ich habe sie beide wahnsinnig bewundert und verehrt", twitterte Schauspieler Sean Hayes. Auch für Eric McCormack ist der Verlust der beiden "zu viel".

"Zu viel, um es zu begreifen", schrieb Bette Midler. "Schön, talentiert, sie hat sich für die Kunst aufgeopfert, sie folgt Carrie", beschreibt Midler Reynolds. "Grausames, grausames Jahr", setzt 'Star Wars'-Star Mark Hamill dazu und William Shatner meint: "Debbie Reynolds war eine der letzten Hollywood-Königinnen. Es bricht mir das Herz, dass sie gestorben ist. Ich hatte gehofft, ich müsste 2016 nicht noch mehr trauern."

Talkmasterin Ellen DeGeneres will sich gar nicht vorstellen, was die Familie von Carrie Fisher und Debbie Reynolds "durchmachen muss diese Woche. Ich schicke ihnen meine ganze Liebe". Auch Ariana Grande denkt an die Hinterbliebenen: "Ich liebe dich, Billie. Rest in Peace, Debbie Reynolds", twitterte sie. Bei Christina Applegate heißt es: "Ich kann das nicht fassen. Ich bin so traurig." Mia Farrow wünscht sich, dass Carrie Fisher und Debbie Reynolds nun "irgendwo sind, wo sie Spaß haben", denn "RIP hört sich nicht richtig an".

spot on news

— ANZEIGE —