Caroline Frier verlässt 'Alles was zählt'

Caroline Frier verlässt 'Alles was zählt'
Caroline Frier © Cover Media

Caroline Frier (32) hat sich dazu entschlossen, aus der RTL-Serie 'Alles was zählt' auszusteigen.

- Anzeige -

"Ich muss mal durchatmen"

Dreieinhalb Jahre stand die Schauspielerin als Bea Meyer-Zadek vor der Kamera, schon diesen Freitag [18. Dezember] fällt für sie die letzte Klappe. Im TV können sie Fans der Daily aber dank des langen Produktionsvorlaufs noch drei Monate bewundern.

Der 'Bild' hat sie verraten, was hinter ihrem Ausstieg steckt: "Ich brauche jetzt mal eine Serien-Pause. Fast jeden Tag vor der Kamera zu stehen ist wirklich anstrengend. Ich muss mal ein bisschen durchatmen", so Caroline.

Ein Abschied für immer? Nicht zwingend: "Ich will nicht zu viel verraten, aber sie stirbt nicht. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass Bea noch mal zu 'Alles was zählt' zurückkehrt", verriet der TV-Liebling.

Das Verlassen der RTL-Serie bedeutet aber natürlich nicht das Ende ihrer TV-Karriere. Caroline übernahm schließlich eine Rolle in der neuen ARD-Serie 'Phoenixsee', die im kommenden Jahr ausgestrahlt werden soll.

Eines wollte die Schwester von TV-Star Annette Frier (41, 'Alles außer Sex') dann auch noch klarstellen: Sie hat 'AWZ' nicht verlassen, weil sie schwanger ist - auch wenn sie sich für die Zukunft eine Familie mit ihrem Ehemann Dirk Borchardt (46, 'Danni Lowinski') vorstellen kann. Den nahm Caroline Frier übrigens im Sommer zum Mann. "Es war ein wundervoller Tag und es war alles so, wie wir uns das vorgestellt haben", freute sich das glückliche Paar nach der Trauung im 'OK!'-Magazin. "Wir sind sehr glücklich! Und im Anschluss an die kirchliche Zeremonie hatten wir ein berauschendes Fest, wie wir es uns auf der Einladung gewünscht haben - das haben unsere Gäste toll hinbekommen!"

Cover Media

— ANZEIGE —