Carolin Kebekus gegen Helene Fischer: War das alles nur Show?

Carolin Kebekus schießt gegen Helene Fischer: Alles nur ein cleverer Schachzug?
Jetzt bekommen auch die Fans von Helene Fischer ihr Fett weg. © Getty Images, Andreas Rentz

Carolin Kebekus ätzt erneut gegen Helene Fischer

Sie kann es einfach nicht lassen! In einem Interview hat Carolin Kebekus jetzt erneut über ihr Lieblingsopfer hergezogen: Sängerin Helene Fischer. "Ich habe mir die Show von Helene Fischer angeguckt. Respekt vor dem, was die Frau leistet", erklärt die 34-Jährige im Gespräch mit der 'Welt am Sonntag'. "Aber das ist trotzdem eine hohle Scheiße." Doch damit längst nicht genug: Auch die Fans des Schlager-Stars holen sich von der Comedy-Queen eine verbale Klatsche ab: "Was da so an Hirntoten im Publikum sitzt. Das ist mir too much."

- Anzeige -

Alles nur ein cleverer Schachzug? Das zumindest glaubt Medien-Psychologe Jo Groebel. "Wenn Kebekus es wirklich ernst nähme mit dieser Aussage über die Fans, dann würde man sagen, hat sie selbst einen Dachschaden", so Groebel im RTL-Interview. "Sie kann das nicht ganz ernst meinen. Das ist Teil von Satire, von Ironie, von Comedy. Und insofern hat sie sich damit selbst ein paar gute Schlagzeilen verschafft. Und Helene Fischer hat’s nicht wirklich wehgetan."

Auch Schlager-Star Jürgen Drews, der sich mit Verbal-Attacken bestens auskennt, sieht das Ganze locker. "Das ist ja humorvoll gemeint", sagt der 'König von Mallorca' gegenüber RTL. "Das kann man doch nicht übel nehmen. Ich hoffe, dass man das auch mal über mich sagt, denn eine bessere Werbung gibt’s nicht. Das wird Helene Fischer noch größer machen. Sie wird darüber sehr lachen. Ich kenne Helene gut."

Helene Fischer
Carolin Kebekus meint: Helene Fischers Fans seien "Hirntote". © picture alliance / BREUEL-BILD, BREUEL-BILD/ABB

Weniger zu lachen haben dagegen die Fans von Helene Fischer und lassen jetzt auf der Facebook-Seite von Carolin Kebekus ordentlich Dampf ab: "Was du gegen Helene Fischer schreibst oder sagst, ist unter aller Würde", kommentiert eine Userin ein Foto. Ein anderer Fan schreibt: "Sie sind jung und brauchen das Geld. Deshalb ist es Ihnen offenbar nicht mal unangenehm, durch Ihre Ätzerei gegen Helene Fischer von deren Beliebtheit zu profitieren, indem Sie dadurch PR bekommen - einfach nur peinlich. Neid frisst Hirn."

Bereits vor wenigen Monaten zog Carolin Kebekus den Zorn der Fischer-Fans auf sich, als sie beim Comedypreis im glitzernden Bodysuit über die Bühne flog und Fischers Mega-Hit 'Atemlos' mit den Textzeilen 'Atemnot, Brechdurchfall ...' zum Besten gab. Vor allem bei eingefleischten Fischer-Fans kam dieser Auftritt gar nicht gut an. Nur eine nahm die ganze Sache angeblich mit Humor. "Ich weiß, dass Helene das sehr lustig fand. Wir hatten Kontakt und die fanden es lustig. Auch ihr Team und so", erklärte die 34-Jährige nach ihrem Comedypreis-Auftritt in einem Interview.

Auch wenn sich Helene Fischer bislang nicht zu der Affäre äußern wollte, kann man also davon ausgehen, dass sie Kebekus' neueste Aussagen ebenfalls mit Humor nehmen wird…

— ANZEIGE —