Carla Bruni möchte im Bundestag sprechen

Der Haushaltsausschuss des Bundestages muss sich mit einem ungewöhnlichen Anliegen beschäftigen: Carla Bruni, die Frau des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, möchte in dem Gremium als Botschafterin des "Global Fonds" auftreten, um für mehr deutsche Entwicklungshilfe zu werben. Allerdings hat Bruni offenbar kaum Chancen auf einen offiziellen Auftritt.

- Anzeige -

Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützt den Plan von Frankreichs Präsidentschaftsgattin, im Haushaltsausschuss des Bundestags für die Arbeit des "Global Fonds" zu werben. "Die Bundeskanzlerin fände dies eine gute Idee, weil Frau Bruni-Sarkozy den Haushältern wichtige Argumente liefern könnte, warum die Arbeit des "Global Fonds" wichtig ist", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.

— ANZEIGE —