Carl-Philip von Schweden: Vom royalen Mauerblümchen zum sexy Womanizer

Carl-Philip von Schweden
Der Prinz mit dem besonderen Etwas: Carl-Philip von Schweden © picture alliance / IBL Schweden, Charles Hammarsten / IBL Bildbyr

Sofia hat ihn zum Mann gemacht

Auf Prinz Carl-Philip von Schweden bin ich persönlich erst vor gut 15 Jahren so richtig aufmerksam geworden. Und zwar vor allem, weil Kolleginnen und Freundinnen – ohne Ausnahme – entzückt aufblickten, wenn sein Name fiel. Begleitet von spitzen „Hmm‘s“ oder „Och’s“ und Sätzen wie: „Ist der süß!“ oder „Was für ein Schnuckel!“.

„Süß“ und „Schnuckel“ hören wir Männer nicht so gerne, meine Damen! Vor allem nicht, wenn man(n) mit Anfang 20 findet, dass irgendwie alle anderen Kerle stärker, redegewandter und auch erfolgreicher sind, als man selbst. Und – wie im Falle von Carl-Philip – noch dazu, wenn man einen blöden Job durch Geburt an der Backe hat, aus dem man nicht wieder rauskommt: Nämlich Prinz von Schweden zu sein.

Dass der Carl-Philip von damals und der stolze Vater von Prinz Alexander der gleiche Mensch ist, merkt man eigentlich nur daran, dass immer noch „Hmm’s“ und „Och’s“ der Damen (inzwischen jeglichen Alters!) zu hören sind, wenn der Schweden-Prinz erscheint, wie jetzt gerade bei der Taufe.

Doch aus dem süßen Schnuckel von einst ist längt ein sexy Kerl geworden, aus dem Stotterer ein starker Mann, aus dem schüchternen Prinzen ein stolzer Royal, der sein Land Schweden mit Herz, Fleiß und ganz viel Liebe repräsentiert.

Prinz Alexander von Schweden wird getauft
Prinz Alexander von Schweden wird getauft Den Kleinen bringt nichts aus der Ruhe 00:00:35
00:00 | 00:00:35

Sexy, sexier … Prinz Carl-Philip

Es wäre zu einfach, diese royale Metamorphose einzig und allein Prinzessin Sofia zuzuschreiben. Sie war zwar nicht die treibende Kraft, aber sie war die hübsche Ursache dafür. Als sich Carl-Philip in das Bikini-Model verliebte, als er das Reality-Sternchen seinen strengen Eltern vorstellen musste, da merkte der Prinz: Er hat die vielleicht einmalige Chance, eine innere Stärke hervor zu beschwören, von der niemand etwas ahnte. Am wenigsten vielleicht er selbst. 

An Sofia und ihrer Liebe ist Carl-Philip gewachsen, mit Sofia und ihrer Liebe ist das Fundament für eine glückliche Familie gelegt worden, in der der kleine Alexander garantiert nicht der einzige royale Schreihals bleibt. Und – mal ehrlich meine Damen – sieht er heute nicht viel sexier aus, als damals? Denn heute strahlt die Schönheit des Prinzen von innen und ist nicht nur hübsche Fassade.

Mit royalen Grüßen

Michael Begasse

— ANZEIGE —