Carey Mulligan: Betrunkenes Vorsprechen

Carey Mulligan
Carey Mulligan © coverme.com

Carey Mulligan (28) spielte betrunken und vor laufender Videokamera eine Szene vor, schickte die Aufnahme aber nicht ab.

- Anzeige -

Haarscharf an Pleite vorbei

Die Schauspielerin ('Drive') erfuhr, dass die Coen-Brüder ('No Country For Old Men') sie für die weibliche Hauptrolle in 'Inside Llewyn Davis' vorgesehen hatten. Sie wollte die Regisseure umgehend von ihrem Können überzeugen, war zu dem Zeitpunkt aber leider betrunken: "Ich war so begeistert, dass ich nach dem Abendessen, bei dem ich ein paar getrunken hatte, ein Video aufnahm. Mein amerikanischer Akzent ist besser, wenn ich etwas getrunken habe. Dann dachte ich, ich esse dabei etwas - Brad Pitt isst doch auch ständig in Filmen und bei ihm sieht das immer gut aus. Es war ein ziemlich betrunkenes Video", erzählte die Britin glucksend in der BBC-Show von Graham Norton (50). "Gott sei Dank habe ich das nicht abgeschickt."

Die Darstellerin bekam die Rolle in dem Drama über einen Sänger, der Anfang der 60er Jahre durch die New Yorker Folkszene tingelt. Ihr Ehemann, Marcus Mumford (26, 'The Cage'), steuerte einen Teil des Soundtracks bei.

Es scheint, dass Carey Mulligan ein Händchen für eher ungewöhnliche Vorsprechen hat. Sie spielte bei 'Der große Gatsby' an der Seite von Leonardo DiCaprio (39, 'Inception') und auch hier war die Bewerbung für die Rolle denkwürdig: "Das war einschüchternd und ziemlich unheimlich. Daisy muss Gatsby küssen, aber man knutscht ja nicht so einfach Leonardo DiCaprio! Wir waren halb durch die Szene und ich war ganz dicht an seinem Gesicht, aber ich habe den Regisseur lieber gefragt, ob ich ihn küssen soll." Das durfte sie und war offenbar ziemlich überzeugend, denn so schnappte sich Carey Mulligan eine der begehrtesten Rollen, die zu der Zeit in Hollywood zu vergeben waren.

© Cover Media

— ANZEIGE —