Carey Mulligan: Aller Anfang ist schwer

Carey Mulligan
Carey Mulligan © Cover Media

Carey Mulligan (29) musste sich erst an ein Leben als Star gewöhnen.

- Anzeige -

Keine Lust auf's Promi-Dasein

Die Schauspielerin ('The Great Gatsby') schaffte 2009 als Hauptdarstellerin des Dramas 'An Education' ihren Durchbruch und sicherte sich damals sogar eine Oscar-Nominierung. Anschließend konnte sich die Britin vor Rollenangeboten nicht mehr retten, musste aber auch zahlreiche Promi-Events besuchen, was ihr überhaupt nicht gefiel.

"Diese ganzen Award-Sachen...", seufzte Carey im Interview mit dem 'Empire'-Magazin. "Ich hatte eine brillante Publizistin, die auf mich aufpasste. Ich tauchte bei Partys auf und meinte sofort: 'Ich will mit niemandem reden'. Alle wollen dich kennenlernen, wenn [du deinen Durchbruch schaffst] und das ist qualvoll. Ich kreierte eine feindselige Umgebung und sprach mit niemandem. Ich fand das Ganze überwältigend und konnte es wirklich nicht genießen."

Rückblickend bereut die Schönheit ihre Verschlossenheit jedoch, denn heute ist sie weitaus zugänglicher. Unter Druck lässt sie sich hinsichtlich ihres Berufs indes nicht setzen.

"Nachdem ich 'Inside Llewyn Davis' gedreht hatte, nahm ich mir anderthalb Jahre frei. Ich wartete einfach", gestand Carey Mulligan. "Ich wollte aber auch nicht die Welt erobern und zum großen Star des britischen Kinos werden. Ich wollte einfach interessante Rollen spielen, deshalb war es ok, auch mal ein kleines Projekt zu machen."

In den Kinos kann man die Darstellerin übrigens im Juli wieder sehen, wenn ihr neuester Film 'Am grünen Rand der Welt' - basierend auf dem gleichnamigen Roman von Thomas Hardy - anläuft.

Cover Media

— ANZEIGE —