Cara Delevingne: Ich bin frustriert

Cara Delevingne
Cara Delevingne © Cover Media

Cara Delevingne (21) geht es derzeit gar nicht gut.

- Anzeige -

Sie will zu viel

Für das britische Supermodel ging es im vergangenen Jahr rund: Sie erschien in verschiedenen Mode-Kampagnen und startete ihre Schauspielkarriere. Nun soll die ständige Belastung, die ihr stressiger Terminkalender mit sich bringt, an ihren Nerven zerren. "Cara hat all diese Dinge, die sie tun möchte, aber es alles unter einen Hut zu bekommen, ist unmöglich. Das Ergebnis ist, dass sie frustriert ist", erklärte ein Insider dem britischen 'Look'-Magazin den Gemütszustand der Berufs-Beauty. "Aber die Chancen warten nicht, sie kommen einfach und das Letzte, was Cara möchte, ist, sie sich entgehen zu lassen. Sie ist ziemlich fertig, aber jeder, der nur die Hälfte von dem machen würde, was sie macht, wäre erschöpft."

Neben ihrer erfolgreichen Karriere steht auch das Liebesleben der Grazie oft in den Schlagzeilen. Vor allem ihre Beziehung zu der Hollywood-Darstellerin Michelle Rodriguez (36, 'Machete Kills') stand unter Beobachtung der Öffentlichkeit. Die Schauspielerin scheint allerdings mit der Britin abgeschlossen zu haben und soll nun mit dem Leinwandstar Zac Efron (26, 'Bad Neighbors') zusammen sein. Die Turteltauben wurden dabei erwischt, wie sie verliebt einen gemeinsamen Urlaub genossen.

Obwohl Cara keine Gefühle mehr für ihre Exfreundin hegt, habe sie Probleme damit, dass Michelle nun mit einem Mann zusammen ist, heißt es. "Michelle war die einzige Person, mit der sich Cara wohl genug fühlte, eine ernste Beziehung zu führen, seitdem sie im Mittelpunkt des Interesses steht", erklärte der Insider und führte aus: "Sie ist über sie hinweg, aber es ist nie einfach zuzusehen, wie die Ex weitermacht, ganz besonders, wenn es mit jemandem ist, der das andere Geschlecht hat. Sie vermisst es, jemand Besonderen in ihrem Leben zu haben." Darüber hinaus soll die hübsche Blondine auch an ihrem Freundeskreis zweifeln. Obwohl sie immer von vielen Bekannten umgeben ist, wisse sie nicht mehr, wem sie vertrauen könne. "Sie hängt mit Ellie Goulding, Naomi Campbell, Kate Moss und Laura Whitmore ab. Aber in Bezug auf ihre wahren Freunde - die Leute, die sie seit ihrer Kindheit kennt - sieht sie die mit Ausnahme von Suki [Waterhouse] nur alle Jubeljahre", so der Insider.

Wie es scheint, hätte Cara Delevingne gerne wieder jemanden, auf den sie bauen kann.

Cover Media

— ANZEIGE —