Cara Delevingne: Hochzeitsfeier ohne Michelle

Cara Delevingne
Cara Delevingne © Cover Media

Cara Delevingne (21) hat offenbar das Gefühl, dass sie und Michelle Rodriguez (35) zu viel Zeit miteinander verbringen.

- Anzeige -

Kleine Auszeit

Das Model besuchte kürzlich die Hochzeitsfeier ihrer Schwester Poppy (27) in Marokko, nahm seine angebliche Freundin, die schöne Schauspielerin ('Machete'), mit der Delevingne seit einigen Monaten zusammen ist, aber nicht mit. Laut einem Freund der Laufsteg-Schönheit wollte sie sich nämlich gänzlich ihren Verwandten widmen. "Cara und Michelle haben von Anfang an eine ziemlich intensive Beziehung geführt. Und Cara wollte einfach in der Lage sein, dieses Wochenende zu genießen, ohne über Michelle nachzudenken", ließ der Insider in der britischen Zeitschrift 'Grazia' wissen. "Also sagte sie ihr, dass es besser wäre, wenn sie nicht mitkäme. Das wäre zu viel für Cara gewesen. Sie wollte sich auf ihre Familie und Freunde konzentrieren und für Poppy da sein."

In den letzten Monaten wirkten Delevingne und die Hollywood-Darstellerin unzertrennlich und Rodriguez besuchte sogar die Fashionshows, an denen die Blondine teilnahm. Inzwischen soll sich das Liebesglück jedoch wieder verflüchtigt haben. "Das stimmt, glaube ich", gestand der Nahestehende. Eine Trennung stehe ihm zu folge wohl bald an. "Das war von Anfang an bloß ein Strohfeuer und es scheint, als wäre es vorbei."

Anscheinend will das Model momentan keine ernste Beziehung. "Michelle ist Cara sehr wichtig, aber sie war sich nicht sicher, ob sie für eine langfristige Bindung will. Michelle wollte, dass sie sich zusammen eine Wohnung in L.A. suchen, aber Cara fand, dass das alles zu schnell ging. Sie genießt Michelles Gesellschaft, aber will sich nicht fest an jemanden binden", flüsterte ein Freund von Cara Delevingne unlängst dem 'Closer'-Magazin.

Cover Media

— ANZEIGE —