Cara Delevingne: Gönnt mir doch mein Glück!

Cara Delevingne
Cara Delevingne © Cover Media

Cara Delevingne (21) möchte einfach nur glücklich sein.

- Anzeige -

Sie hat ihre Hater satt

Seit einigen Monaten ist das schöne Model mit der Schauspielerin Michelle Rodriguez (35, 'Machete') liiert und wirkt zufriedener denn je. Von den Medien und von vielen Fans schlägt der Laufsteg-Schönheit seither jedoch Missgunst entgegen, was sie nicht nachvollziehen kann. "Sie versteht nicht, warum die Leute so gemein sind", verriet ein Freund Delevingnes gegenüber der britischen Zeitschrift 'Look'. "Als sie mit dem weltgrößten Mädchenschwarm Harry Styles liiert war, fanden das alle ok. Dabei verbindet sie etwas viel Tieferes mit Michelle - sie sind sich treu und einander zugetan. Warum sollte das irgendwelche Fremden unglücklich machen?"

In der Britin weckt die Kritik nun sogar Misstrauen. "Sie ist zynisch geworden und hinterfragt die Beweggründe der Menschen um sie herum. Das ist eine Seite an Cara, die die Öffentlichkeit nie zu sehen bekommt", fuhr der Insider fort. "Alle denken, sie schwebe ständig auf einer Wolke durch's Leben. Dabei musste Cara hart dafür arbeiten zu akzeptieren, wer sie ist. All dieser Hass weckt die Sorge, dass sie wieder in Depressionen verfallen könnte."

Von ihrer Familie wird die schöne Blondine derweil unterstützt. Dass ihr von vielen Seiten aufgrund ihrer lesbischen Beziehung Abneigung widerfährt, bestürze sie aber trotzdem. "Die letzten Wochen haben ihr die Augen geöffnet. Es bringt sie zum Weinen, aber sie meint, dass sie die Leute ruhig verurteilen können - Michelle macht sie glücklich. Sie dachte stets, dass sie ziemlich abgeklärt wäre, aber inzwischen merkt sie, dass sie bisher ziemlich behütet war. All ihre Freunde und ihre Familie sind aufgeschlossen und sie dachte, dass wären andere Leute auch - aber die Wahrheit könnte nicht weiter davon entfernt sein. Und das musste sie auf die schmerzvollste Weise erfahren", so der Nahestehende von Cara Delevingne.

Cover Media

— ANZEIGE —