Cantona sieht Kung-Fu-Tritt als Karriere-Höhepunkt

Eric Cantona, Machester United
Diesen brutalen Tritt bezeichnet Cantona als Höhepunkt seiner Karriere © B2800 epa AFP, Str epa B2800 AFP

Eric Cantona bezeichnet weder einen Titel noch ein Tor als den Höhepunkt seiner Karriere, sondern den berüchtigten Kung-Fu-Tritt gegen einen Fan vor 16 Jahren. "Vielleicht träumen viele davon, diese Art von Menschen zu treten. Ich habe es für sie getan. Das gibt ihnen eine Art von Freiheit", sagte das französische Fußball-'Enfant terrible' in einem BBC-Interview.

- Anzeige -

Der damalige Stürmerstar von Manchester United hatte 1995 während eines Spiels einen Anhänger der gegnerischen Mannschaft brutal getreten, nachdem dieser ihn nach einem Platzverweis beleidigt hatte. Cantona wurde daraufhin für neun Monate gesperrt und zu 120 Stunden Sozialarbeit verurteilt. Der jetzige Sportdirektor von Cosmos New York sieht seinen Ausraster zwar mittlerweile als Fehler an, habe es aber getan "um die Fans glücklich zu machen". Die Fans der 'Red Devils' honorierten dem Franzosen dies offenbar auch, indem sie den 44-Jährigen im Jahr 2000 zum wichtigsten Spieler des 20. Jahrhunderts wählten.

— ANZEIGE —