Campino und Marteria setzen mit Auftritt beim Anti-Rechts-Konzert von 'Feine Sahne Fischfilet' ein Zeichen

Konzert gegen Rechtsextremismus
Campino beim Konzert in Anklam. Foto: Stefan Sauer © DPA

Überraschungsbesuch von Campino in Mecklenburg-Vorpommern: Zusammen mit dem Rapper Marteria ist der Tote-Hosen-Frontmann zu einem Anti-Rechts-Konzert der Band "Feine Sahne Fischfilet" nach Anklam gekommen.

- Anzeige -

Der Besuch sei als Zeichen der Wertschätzung für alle gedacht, die sich in der Region zivilgesellschaftlich engagierten, sagte Campino. Die aus Vorpommern stammende Band "Feine Sahne Fischfilet" organisiert seit Wochen Veranstaltungen, um junge Menschen im Vorfeld der Landtagswahlen gegen Rechtsextremismus zu sensibilisieren.

"Die Anfrage der Band war wie ein Segen für mich", sagte der 35-Jährige Rapper Marteria, der aus Rostock stammt und im laufenden Jahr eigentlich eine Konzertpause einlegt. Er sei zuletzt viel durch die Welt gereist, vor allem in Krisengebiete. "Da erscheint einem das, was in der Heimat passiert, oftmals als gar nicht so wichtig." Tatsächlich gelte es aber, sich auch hierzulande klar gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus aufzustellen.


dpa

— ANZEIGE —