Camilla Parker Bowles: Sohn spricht über die 'Tampon-Affäre'

Tom Parker-Bowles spricht erstmals öffentlich über die 'Tampon-Affäre' seiner Mutter Als Teenager musste Tom Parker-Bowles mit der Veröffentlichung des pikanten Liebesgeflüsters seiner Mutter Camilla mit dem britischen Thronfolger leben.

Tom Parker-Bowles war "einfach angepisst"

Es ist zwar schon mehr als 20 Jahre her, doch viele dürften sich noch an die pikanten Telefonate zwischen dem britischen Thronfolger Prinz Charles und Camilla Parker-Bowles erinnern, die seinerzeit für große Schlagzeilen gesorgt hatten und als "Tampon-Affäre" in der royalen Berichterstattung für Furore gesorgt hatte. Jetzt hat sich erstmals der Sohn von Camilla Parker-Bowles über das pikante Liebesgeflüster seiner Mutter zu Wort geäußert.

— ANZEIGE —

"Ich war einfach angepisst. Ich hatte nicht vor, diese Sachen über meine Mutter zu lesen“, sagt Tom Parker-Bowles in einem Interview mit der britischen Tageszeitung 'The Times'.

1993 kam das pikante Liebesgeflüster zwischen Camilla und Charles an die Öffentlichkeit Der britische Thronfolger Prinz Charles und sein heutige Ehefrau Camilla gerieten 1993 in die Schlagzeilen.

1993 macht die Mutter des heute 39-Jährigen Schlagzeilen als ein intimes Telefonat zwischen ihr und Prinz Charles aus dem Jahre 1989, als dieser noch mit Prinzessin Diana verheiratet war, an die Öffentlichkeit gelangte. Der sogenannte ‚Tampon-Skandal‘ stürzte die britische Monarchie damals in eine schwere Krise.

Bei dem Liebesgeflüster ging es darum, das Prinz Charles seiner Angebeteten sehr nah sein wollte - so nah, dass er sich gerne in ihr Tampon verwandeln würde. „Das wäre mein Glück“, verriet der damals liebestolle Prinz seiner Camilla.

Bildquelle: WENN, dpa

Bildquelle: World Entertainment News Network Ltd. / dpa bildfunk
— ANZEIGE —