Cameron Diaz: Ein verrücktes Gesellschaftsexperiment

Cameron Diaz
Cameron Diaz © Cover Media

Cameron Diaz (42) hält Social Media für gefährlich.

- Anzeige -

Ihre Meinung zu Social Media

Eigentlich hat die sympathische Schauspielerin ('Annie') 1,3 Millionen Follower auf Instagram, aber sie liefert ihnen schon seit Monaten nichts Neues: Im September 2014 setzte Cameron ihren bisher letzten Post.

Warum das so ist, wollte das britische 'Cosmopolitan'-Magazin wissen: "Ich glaube, dass Social Media ein verrücktes Gesellschaftsexperiment ist", rief die Starblondine im Interview mit der April-Ausgabe aus. "Wie die Menschen es nutzen, um Bestätigung von einer Horde Fremder zu bekommen, ist gefährlich! Wo liegt der Sinn darin?"

Wo andere Promis fünfzehn Bilder pro Tag mit ihren Fans teilen, war Cammie noch nie eine leidenschaftliche Instagrammerin: Zwischen ihrem Online-Debüt im Oktober 2013 und ihrem bisher letzten Foto im September 2014 hat sie nur 44 mal gepostet.

Statt ihre Energie also online zu verschwenden, widmet sich Cameron Diaz lieber ihrer Arbeit, ihrem gesunden Lifestyle oder auch ihrer Ehe mit Rockstar Benji Madden (35, 'The River'), den sie im Januar nach einer Wirbelwindromanze geheiratet hat. Vor allem letzteres macht die Amerikanerin mehr als glücklich und so kicherte sie beim Thema Sex auch: "Das ist etwas sehr Gesundes, das wir aus den verschiedensten Gründen tun sollten."

Apropos gesund: 2013 brachte Cameron Diaz einen Gesundheitsratgeber mit dem Titel 'The Body Book: The Law of Hunger, the Science of Strength, and Other Ways to Love Your Amazing Body' auf den Markt, im Deutschen trägt das Buch den Untertitel 'Entdecke die Intelligenz deines Körpers'.

Cover Media

— ANZEIGE —