Cameron Diaz: Das Leben ist eine Lehrstunde

Cameron Diaz
Cameron Diaz © Cover Media

Cameron Diaz (41) sieht in ihrem Leben keine Misserfolge, schließlich lernt man doch aus seinen Fehlern.

- Anzeige -

Versagen gibt es nicht!

Die Kino-Schönheit ('Die Schadenfreundinnen') glaubt, dass das Leben dazu da ist, danach zu streben, eine bessere Person zu werden. "Ich sehe nichts als einen Misserfolg an. Ich sehe das Leben als einen Haufen Lektionen an", erklärte sie ihre Weisheiten gegenüber 'Refinery 29'. "Der Misserfolg nimmt einem nicht die Lektion weg und dass man sie nutzt und versucht, das nächste Mal eine bessere Entscheidung zu treffen und zu wachsen und aus all seinen Erfahrungen zu schöpfen."

Die Amerikanerin blickt auf eine erfolgreiche Filmkarriere zurück, seitdem sie 1994 in der Komödie 'Die Maske' ihren Durchbruch feierte. Doch selbst wenn es das Schicksal nicht so gut mit ihr gemeint hätte und sie heute keine gefeierte Schauspielerin wäre, würde sie laut eigener Aussage immer dankbar sein. "Ich sehe das Leben als einen Segen und als Chance, weiter zu wachsen und es - so gut man kann - besser zu machen", befand sie. "Das gelingt nicht immer. Manchmal stolpert man über dieselbe Sache. Aber hoffentlich kann man das dritte, vierte oder fünfte Mal darüber steigen."

In ihrem neuen Kinofilm 'Sex Tape' verkörpert sie die Bloggerin und Mutter Annie, die versucht herauszufinden, wie viel Privates sie von sich im Internet mitteilen sollte. "Ich finde es toll. Ich halte es für eine mutige Sache, man präsentiert der Welt da draußen einen Teil von sich selbst. Wie Annie, meine Rolle, feststellt, werden ihre Erfahrungen verschachert. Sie versucht herauszufinden, wie viel sie preisgeben kann, um sich selbst gegenüber authentisch zu bleiben und nicht zu weit zu gehen. Es ist immer die Frage, wie viel man geben sollte, wenn man aus sich selbst schöpft und man möchte die Leute ja auch informieren", erläuterte Cameron Diaz.

Cover Media

— ANZEIGE —