Cameron Diaz: Alles im Gleichgewicht

Cameron Diaz
Cameron Diaz © Cover Media

Cameron Diaz (41) lebt nach dem Motto: Perfekt geht nicht, auf Ausgleich kommt es an.

- Anzeige -

So muss das sein

Die Filmschönheit ('Die Schadenfreundinnen') sieht nicht ein, warum sie sich mit dem Streben nach Perfektion stressen sollte. Sie hat kein Problem damit, auch mal mit Hindernissen zu kämpfen, da sie immer einen Weg findet, gestärkt aus Herausforderungen zu gehen.

"Ich bin nicht perfekt - ich treffe falsche Entscheidungen", verdeutlichte sie gegenüber dem amerikanischen 'OK!'-Magazin. "Aber mein Ziel ist, immer den Weg zurück zu finden. Es geht im Leben um den Ausgleich, dass es mehr gut als schlecht gibt, mehr Glück als Traurigkeit."

Die Schauspielerin brachte vor Kurzem auch ein Buch, 'The Body Book', heraus, was Frauen dabei helfen soll, auf ihre Körper zu achten. Die Amerikanerin ist immer noch sehr überrascht, wenn man sie auf ihren neuen Status als Autorin anspricht. Obwohl - die meisten großen Ereignisse in ihrem Leben kamen als Überraschung verpackt. "Ich hatte keine Ahnung, dass ich mal ein Buch schreiben würde. Ich hatte auch keine Ahnung, dass ich über 20 Jahre lang Filme drehen würde. Ich hatte keine Ahnung, dass ich irgendetwas von dem, was gerade in meinem Leben passiert, machen würde. Ich bitte nicht darum, es kommt einfach zu mir, deswegen bin ich glücklich."

Cameron Diaz hofft, dass ihre Einstellung ihr auch in den nächsten Jahrzehnten mehr Glück als Unglück beschert. "Wenn man 20 Jahre zurückblickt, auf die ersten Interviews, die ich gegeben habe, sagte ich da: 'Hoffentlich glücklich' [als Antwort auf die Frage, wie ihre Zukunft aussehen solle]. Das ist immer noch mein Ziel. Was sonst sollte man anstreben? Ich bin ein Mensch, der im Moment lebt und ich war schon immer so. Ich plane nicht. Ich mache mir keine Sorgen darüber, wo ich hingehe oder was ich tun werde, oder wie etwas passieren wird."

Cover Media

— ANZEIGE —