Hollywood Blog by Jessica Mazur

'Call me back': Sommerhit des Jahres inspiriert die Stars

'Call me back': Sommerhit des Jahres inspiriert die Stars
'Call me back': Sommerhit des Jahres inspiriert die Stars © Bildquelle: Splash

von Jessica Mazur

Ich stand gerade an der Ampel Melrose Avenue/Ecke Fairfax, als neben mir ein recht fülliger Mann mittleren Alters mit Halbglatze und Anzug in seinem quietschgelben Porsche Boxster Cabrio anhielt. Der Typ hatte das Radio aufgedreht und sangt lautstark mit: I just met you and this is crazy, but here's my number, so call me, maybe. Herrlicher Anblick! Und kein Einzelfall. Der Song von Carly Rae Jepsen - seit zwei Wochen die Nummer 1 der amerikanischen Billboard Charts - dudelt im US Radio nicht nur rauf und runter, sondern ist auch der Mitsing-Song des Sommers 2012. Selbst meine 13 Monate alte Tochter wippt mittlerweile in ihrem Autositz im Takt hin und her, während Mama vorne am Steuer mit unglaublich schlechter Gesangsstimme alles gibt :-)

- Anzeige -

Doch 'Call Me Maybe' ist nicht nur der Sommerhit des Jahres, der Song ist auch ein echtes Internetphänomen. Aus irgendeinem Grund sind die Hollywood-Stars nämlich total vernarrt in das Lied und stellen haufenweise Privatvideos von sich ins Netz, in denen sie zu dem Song Playback singen. Justin Bieber und Selena Gomez machten den Anfang, Katy Perry schloss sich wenig später an. Es folgten selbstgedrehte Homevideos von James Franco, Kelly Osbourne, Comedien Jimmy Fallon, und selbst Donald Trump ließ sich zum 'Lip-Syncing' bewegen. Und plötzlich war das Ganze ein Selbstläufer. 'Abercrombie & Fitch' stellte ein sexy Video ins Netz, in dem ein Haufen halbnackter Männermodels den Song an verschiedenen Plätzen auf der ganzen Welt Playback singend zum Besten geben. Acht junge Männer des Harvard-Baseball-Teams filmten sich beim Mitgrooven im Auto. Und die Cheerleader der 'Miami Dolphins' performen 'Call Me Maybe' im Bikini unter Wasser und an Land.

Inzwischen gibt es sogar eine Version von Barack Obama, bei der sich jemand die Mühe gemacht hat, den gesamten Songtext aus Reden des US Präsidenten zusammen zu schneiden. Der ehemalige US-Außenminister Colin Powell sang den Refrain des Liedes während eines Auftritts im amerikanischen Frühstücksfernsehen. Das 'Call Me Maybe'-Clip-Phänomen ist mittlerweile Thema in den amerikanischen Late-Night-Shows und wurde in dieser Woche sogar im renommierten 'Time Magazine' erwähnt. Kein Wunder, denn wie die 'New York Times' berichtet, hätte es der Song ohne die Lippen bewegende, zum Teil prominente Onlinegemeinde wohl nie an die Spitze der Charts geschafft.

Dumm eigentlich, dass ich heute an der Ampel nicht gleich mein Handy gezückt und Mr. Yellow Porsche gefilmt habe. Aber ich war nicht schnell genug. Eine Auswahl der anderen Clips könnt ihr Euch aber dafür bei HollywoodBlog bei Facebook anschauen.

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

'Call me back': Sommerhit des Jahres inspiriert die Stars
© Bild: Jessica Mazur