Caleb Followill: Das waren seine Kindheitshelden

Caleb Followill (33) schwärmte als Kind von Ben E. King (76) und Whitney Houston (†48).

- Anzeige -

Musikalische Vorbilder

Mit ihrem Debüt-Album 'Youth & Young Manhood' wurden die Jungs von Kings of Leon 2003 bekannt, seitdem finden sich die Songs der Band regelmäßig weltweit in den Charts wieder. Bis heute ist ihr rockiger Sound angesagt. In einem Interview verriet Caleb Followill nun, welche Musik ihn als Kind und Jugendlicher inspirierte. Der Hit 'Stand By Me' von Ben E. King war dabei ganz weit vorn unter seinen Lieblingssongs:

"Der erste Song, bei dem ich ganz von den Socken war, war 'Stand By Me' von Ben E. King. Ich hörte ihn zum ersten Mal in dem gleichnamigen Film", berichtete er im 'Q'-Magazin. "Als Kinder durften wir nicht fernsehen. Aber wir wohnten manchmal in Motels und wenn meine Eltern schlafen gingen, wickelte ich mit meiner Decke den Fernseher ein, saß dort und schaute den Film. Es war zwar etwas leise, aber das Wesentliche habe ich verstanden. Zurück zu Hause hatte ich dann einen Kassettenrekorder und nahm Oldies aus dem Radio auf, während ich in der Schule war. Wenn ich dann nach Hause kam, spulte ich die Kassette vor und hörte es. Dann drückte ich auf die Stoptaste, spielte es wieder, spulte zurück, spielte es… Toll!"

Außerdem hatte die 60er Jahre Band Tommy James & the Shondells ('Mony Mony') einen wesentlichen Einfuss auf den Musiker. Aber auch Whitney Houstons 'The Bodyguard' gehörte zu seinen bevorzugten Platten:

"Ein weiteres Album, das großartig war, war der Soundtrack von 'The Bodyguard'. Ich war zehn Jahre alt und in ein Mädchen verliebt und 'I Will Always Love You' - absolut!! Dann hörte ich das ganze Album und dachte, dass es das absolut Größte sei!" erinnerte sich Caleb Followill.

Cover Media

— ANZEIGE —