Caitlyn Jenner verteidigt umstrittenes Halloween-Kostüm

Caitlyn Jenner verteidigt umstrittenes Halloween-Kostüm
Caitlyn Jenner präsentiert sich Anfang Juni auf dem "Vanity Fair"-Cover erstmals der Öffentlichkeit © Vanity Fair/Cover/Annie Leibovitz

Sie könnte sauer sein, ist es aber nicht. Im Gegenteil: Nachdem Ende August bekannt wurde, dass es für die kommende Halloween-Saison ein neues, ihrem "Vanity Fair"-Cover-Outfit nachempfundenes Kostüm geben wird, war vor allem die Transgender-Gemeinde geschockt. Caitlyn Jenner (65), die sich in nichts als einem weißen Body Anfang Juni für das Cover hatte ablichten lassen, nimmt's dagegen mehr als gelassen: "Ich finde es lustig", kommentierte sie die Idee in der US-TV-Show "Today".

- Anzeige -

"Ich finde es lustig"

Die 65-Jährige hatte sich mit diesem Look damals zum ersten Mal als Frau der Öffentlichkeit präsentiert, die Aufmerksamkeit war entsprechend groß. Während das Outfit auf dem Cover noch eher nebensächlich war, steht es nun im Fokus. Über verschiedene US-Online-Shops, unter anderem Anytime Costumes, können Kunden das sogenannte "Call Me Caitlyn Unisex Adult Costume" erwerben, bestehend aus einer Kombi aus Korsett und kurzen Shorts, einer brünetten Langhaarperücke sowie einer Schärpe mit der Aufschrift "Call Me Caitlyn".

Schnell gab es auch auf der Seite "Change.org" eine Online-Petition, in der die Verkleidung als "transphob" bezeichnet wurde. Der Initiator fordert die Shops auf, das Kostüm aus dem Verkauf zu nehmen. "Aus einer marginalisierten Persönlichkeit ein Kostüm zu machen, reduziert diese Person und Gemeinschaft auf einen Stereotyp, der von privilegierten Menschen missbraucht wird", lautete die Begründung.

 

Caitlyn Jenner als "Superheld"?

 

Der Kostümhersteller Spirit Halloween veröffentlichte über "New York Daily News" bereits eine Erklärung für die umstrittene Verkleidung: "Caitlyn Jenner hat gezeigt, dass sie der wichtigste, reale Superheld des Jahres ist." Die Firma sei stolz, ein Kostüm zu führen, dass sie zelebriere... So oder so ähnlich sieht es Jenner offenbar auch.

spot on news

— ANZEIGE —