Caitlyn Jenner hat noch Gefühle für Ex-Frau Kris Jenner

Caitlyn Jenner auf dem Cover der 'Vanity Fair'.
Caitlyn Jenner zeigt sich als Frau beim Shooting für das Cover der 'Vanity Fair'. © dpa, E! Entertainment

Kris Jenner hat ein Problem mit der Transsexualität von Caitlyn Jenner

"Nennt mich Caitlyn!" Mit ihrem mutigen Covershooting für die 'Vanity Fair' zeigt Caitlyn Jenner Anfang Juni endlich ihr wahres Ich. 65 Jahre lang hat sie sich verleugnet, jetzt lässt sie den gefeierten Ausnahme-Athleten Bruce Jenner hinter sich. Hinter der Verwandlung steckt eine unglaubliche Geschichte – mit der besonders Ex-Frau Kris Jenner Probleme hat.

- Anzeige -

Denn bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt als Caitlyn Jenner hat die 65-Jährige etwas von einer großen Hollywood-Diva. Nach 65 Jahren hat Bruce Jenner die Kraft gefunden, sich so zu zeigen, wie er wirklich ist: Leb wohl Bruce, willkommen Caitlyn! "Bruce musste immer lügen. Er lebte ständig diese Lüge. Jeden Tag hatte er ein Geheimnis. Von morgens bis abends. Caitlyn hat keine Geheimnisse", so die 65-Jährige bei ihrem Covershooting, das für sie eine ganz besondere Bedeutung hat: "Ich war immer besorgt, weil ich nicht aussehen wollte, wie ein Typ im Fummel. Ich dachte mir: Wenn du dich das erste Mal als Frau zeigst, musst du apart und weiblich sein. Mein erster Auftritt ist mir sehr wichtig!"

Und der ist ihr gelungen. Als das Cover der 'Vanity Fair' veröffentlicht wird, sind die Reaktionen unglaublich. Weltweit wird über die mutige Entscheidung von Caitlyn Jenner berichtet und diskutiert. Promis wie Lady Gaga, Barack Obama oder Demi Moore zollen ihr Respekt. Der frisch eingerichtete Twitter-Account der 65-Jährigen bricht Rekorde. Sie nennt sich bewusst Caitlyn mit C, nicht mit K – um auch das Kapitel des oft belächelten Nebendarstellers der Kardashian-Marketing-Show abzustreifen. Doch die Kardashian-Mädchen stehen hinter Caitlyn – besonders Reality-TV-Star Kim Kardashian, wie die 65-Jährige erzählt: "Kimberly ist bei weitem die, die meine Entscheidung am meisten akzeptiert. Mit ihr kann ich am einfachsten über alles reden."

Caitlyn Jenner: "Ich habe mich nie von Männern angezogen gefühlt"

Bruce Jenner, Stieftochter Kim Kardashian und Kris Jenner.
Ein Bild aus früheren Tagen: Bruce Jenner, Stieftochter Kim Kardashian und Kris Jenner. © picture-alliance/ dpa, Maxppp Alex J. Berliner

Aber auch ihre beiden weiteren Stieftöchter Kourtney und Khloé sowie Stiefsohn Robert und die leiblichen Töchter Kendall und Kylie stehen hinter ihr, ebenso die vier Kinder aus den beiden vorherigen Ehen – nur eine kommt mit der Transsexualität nicht zurecht. Nach 25 Jahren Ehe lässt sich Kris Jenner im März scheiden. "Er war mit mir verheiratet, gleichzeitig aber nie der Menschen, der er sein wollte. Warum heiratet jemand und setzt Kinder in die Welt, wenn er doch eigentlich immer was ganz anderes wollte?!", so Kris Jenner laut 'New York Daily News'.

Ganz anders sehen die Gefühle bei Caitlyn Jenner aus. Im April sagt sie, damals noch unter dem Namen Bruce, ganz offen: "Ehrlich gesagt, wenn Kris damit klar gekommen wäre, würden wir immer noch zusammen sein." Denn die Anziehung zu Frauen war absolut aufrichtig, wie Caitlyn in ihrem letzten Interview als Bruce erklärt: "Ich habe mich nie von Männern angezogen gefühlt oder so. Meine Sexualität ist was komplett anderes als meine Geschlechtsidentität. So gesehen würde ich mich als heterosexuell bezeichnen."

Mit dem letzten Schritt zur Frau, der geschlechtsangleichenden Operation, will sie sich noch Zeit lassen: "Das sind Sachen, über die ich mir erstmal noch Gedanken machen muss. Dafür gibt es keine Eile, wenn ich es tue, dann so heimlich, dass es keiner mitbekommt. Ich werde das bestimmt nicht filmen. Das wäre entwürdigend." Ungefähr ein Jahr müssen Transsexuelle in der jeweiligen Geschlechtsrolle leben, bevor der Eingriff bewilligt wird. Für Caitlyn bleibt also noch genügend Zeit ...

— ANZEIGE —