Caitlyn Jenner: Geschlechtsumwandlung war nicht geplant

Caitlyn Jenner: Geschlechtsumwandlung war nicht geplant
Caitlyn Jenner © Cover Media

Für Caitlyn Jenner (65) war zum Zeitpunkt der Trennung von Kris Jenner (59) noch nicht klar, dass sie irgendwann als Frau leben würde.

- Anzeige -

Nach Trennung von Kris

Die Reality-TV-Ikone ('Keeping Up with the Kardashians') war als Bruce Jenner 22 Jahre mit Kris verheiratet, 2013 beschlossen die beiden, sich scheiden zu lassen. Von dem Moment an wurde in den Medien eifrig spekuliert, dass Bruce ein neues Leben als Frau beginnen wollen würde. Im Juni dieses Jahres gab der einstige Olympionike dann bekannt, dass er von nun an eine Frau sein und Caitlyn genannt werden möchte.

Den Schritt in ihr neues Leben ließ Caitlyn von Kameras begleiten, zu sehen ist der Prozess in der TV-Show 'I Am Caitlyn', die derzeit im US-Fernsehen ausgestrahlt wird. In der kommenden Folge kommt es zum Aufeinandertreffen des ehemaligen Ehepaars, bei dem die beiden ganz offen miteinander sprechen.

"Ich bin wirklich glücklich für dich, das bin ich wirklich", sagt Kris in einem Teaser, "aber manchmal vermisse ich es, Bruce um mich zu haben... das tun wir alle." Caitlyn antwortet darauf: "Ich habe dich nicht mit dem Gedanken verlassen, mich umwandeln zu lassen. Ich wusste nicht, was ich machen würde. Ich hätte niemals gedacht, dass ich hier ankommen würde."

Im April erklärte Caitlyn in einem TV-Interview mit Journalistin Diane Sawyer (69), dass sie Transgender sei. Zwei Monate später folgte die Enthüllung ihrer neuen Identität in Form eines aufsehenerregenden 'Vanity Fair'-Covers. Unterstützung erhielt sie dabei von ihren Kindern Kendall (19) und Kylie Jenner (18) sowie von ihren Stiefkindern Kim (34), Kourtney (36), Khloé (31) und Rob Kardashian (28). Die Kids waren auch ein Grund für Caitlyn, weiterhin ein gutes Verhältnis zu Kris zu haben.

"Wir hatten viele tolle Zeiten. Wir beide haben das hinter uns gelassen, aber ich will all die guten Zeiten nicht wegwerfen", erklärte Caitlyn Jenner in ihrer Show. "Wegen der Kinder will ich keine Anspannung. Ich will sie nicht in eine schwierige Lage bringen. Das ist wirklich sehr, sehr schwierig."

Cover Media

— ANZEIGE —