Caitlyn Jenner: Eine Klage weniger

Caitlyn Jenner: Nach Autounfall eine Klage weniger
Caitlyn Jenner © Cover Media

Erster Erfolg für Caitlyn Jenner (66): Zumindest in einem ihrer drei Gerichtsverfahren konnte sie sich mit der Klägerin einigen.

- Anzeige -

Nach Autounfall

Im Februar 2015 verursachte die Reality-TV-Ikone ('Keeping Up with the Kardashians'), damals noch als Bruce Jenner, einen schweren Autounfall, der den Tod einer Verkehrsteilnehmerin zur Folge hatte. Kim Howe überlebte den Unfall nicht, eine weitere Autofahrerin namens Jessica Steindorff, in deren Toyota Prius Caitlyn damals krachte, klagte gegen die TV-Lady, mit ihr konnte sie sich nun aber außergerichtlich einigen. Genaue Details dazu sind nicht bekannt, allerdings soll Caitlyns Versicherung sich bereit erklärt haben, Steindorff für persönliche Schäden und Sachschäden finanziell zu entschädigen.

Auch wenn diese Klage nun aus dem Weg ist - zwei weitere stehen noch aus, darunter eine von den Stiefkindern der Verstorbenen.

Nach dem Unfall, der sich nur zwei Monate vor dem Transgender-Coming-Out des TV-Stars ereignete, veröffentlichte Caitlyn Jenner ein Statement, in dem sie ihr Bedauern über den verheerenden Crash äußerte: "Mein tiefstes Mitgefühl geht an diejenigen, die in diesen schrecklichen Unfall verwickelt waren oder verletzt wurden. Es ist eine niederschmetternde Tragödie und ich kann nicht einmal so tun, als könnte ich mir vorstellen, was diese Familien gerade durchmachen. Ich bete für sie und werde [die polizeilichen Untersuchungen] weiterhin nach Kräften unterstützen."

Cover Media

— ANZEIGE —