Caine, Keitel und Fonda feiern "Ewige Jugend" =

"Ewige Jugend"
Michael Caine (l.) und Harvey Keitel in einer Szene des Films "Ewige Jugend". Foto: WildBunch © DPA

Mit seinem oscarprämierten Rom-Epos "La Grande Bellezza - Die große Schönheit" feierte der Italiener Paolo Sorrentino vor wenigen Jahren international Erfolge. Seinen neuen Film hatte der Regisseur schon damals im Kopf: "Ewige Jugend".

- Anzeige -

Darin spielt Schauspiellegende Michael Caines Fred, einen gefeierten Dirigenten im Ruhestand. In einem Schweizer Alpenhotel trifft er seinen langjährigen Freund Mick (Harvey Keitel), einen Filmregisseur. Irgendwann kommt noch einer von dessen Stars (Jane Fonda) hinzu.

So sehenswert dieser Film über das Leben und Altern ist, so dünn fallen allerdings die Extras der Blu-ray aus (FSK ab 12). Es gibt einen Trailer, ein zehnminütiges Interview mit Sorrentino sowie ein gut viertelstündiges Making-of zu den Dreharbeiten in Venedig oder Davos. Allerdings doppeln sich Sorrentinos Kommentare im Making-of zumindest in Teilen mit seinen Aussagen im Interview - Zuschauer erfahren daher nicht immer etwas Neues.

("Ewige Jugend", von Paolo Sorrentino. Erschienen bei Universum Film.)


dpa
— ANZEIGE —