Bushido unter Verdacht auf Steuerhinterziehung: Wohn- und Geschäftsräume durchsucht

Bushido
Bushido schweigt. Foto: Bernd von Jutrczenka © DPA

Wohn- und Geschäftsräume des Berliner Rappers Bushido (37) und eines Rechtsanwalts sind von der Steuerfahndung durchsucht worden. Es geht um den Verdacht der Steuerhinterziehung, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Donnerstag sagte.

- Anzeige -

Mehrere Durchsuchungsbeschlüsse seien in Berlin, Potsdam und dem benachbarten Ort Kleinmachnow vollstreckt worden.

Die Polizei bestätigte, dass sie Amtshilfe für die Steuerfahndung bei einer Durchsuchung in einem Geschäft Bushidos für Aquaristik geleistet habe. In dem durchsuchten Laden am Hindenburgdamm im Südwesten der Hauptstadt werden exotische Fische und Korallen verkauft. Auf Videoaufnahmen ist zu sehen, wie Polizisten und weitere Menschen das Haus verlassen und einen Mannschaftswagen der Polizei besteigen.

Bushido, der eigentlich Anis Ferchichi heißt, äußerte sich auf Anfrage zunächst nicht. Die Zeitung "B.Z." hatte zuerst über die Durchsuchungen berichtet.


dpa

— ANZEIGE —