Bülent Ceylan will sich kein Gift spritzen

Bülent Ceylan will sich kein Gift spritzen
Bülent Ceylan © Cover Media

Bülent Ceylan (39) ist eitel, ja. Sich deswegen Nervengift ins Gesicht zu spritzen, käme für ihn aber nicht infrage.

- Anzeige -

Botox? Nein danke!

Wer den erfolgreichen Comedian auf der Bühne sieht, weiß: Er sieht stets topgepflegt aus. Im Interview mit der 'Bild'-Zeitung stand Bülent ganz offen dazu, dass er sich alle vier Wochen die Haare färbt, sich die Augenbrauen zupft und unter den Armen rasiert. Denn eins ist klar: Eitel sei er auf jeden Fall.

"Diese Kamera-Technik HD lässt im Fernsehen jedes Fältchen, jeden Pickel sichtbar werden. Da sieht man sich selbst ziemlich kritisch", erklärte der Star schmunzelnd.

Botox käme für den Rocker unter den Comedians trotzdem nie infrage: "Ich bin offen für alles, aber bitte nicht irgendein Gift ins Gesicht spritzen. Ich mag das auch nicht bei Frauen."

Ganz ohne Botox also ist Bülent heute Abend [18. Dezember] um 20:15 Uhr in seiner neuen RTL-Sendung 'Bülents große Überraschungsshow' zu sehen. Mit dabei sind Stargäste wie die Kultband PUR, Ex-Fußballer Gerald Asamoah, TV-Liebling Guido Maria Kretschmer, Sänger Xavier Naidoo und Schauspieler Tom Beck. Unter anderem wird sich Bülent Ceylan als ESC-Gewinnerin Conchita Wurst (27, 'Firestorm') verkleiden und lachte gegenüber der 'B.Z.': "Es ist nicht das erste Mal, dass ich Frauenkleider anhabe. Die Leute werden begeistert sein!"

Cover Media

— ANZEIGE —