Bryce Dallas Howard: Tritt in die Fußstapfen ihres Vaters

Die Schauspielerin Bryce Dallas Howard
Die Karriere der Schauspielerin Bryce Dallas Howard © Jackson Lee/Splash

Vom Broadway-Sternchen zum Weltstar

Bereits während ihrer Ausbildung wirkte Howard am Broadway-Musical ‚A Tale of Two Cities‘ mit. Nach ihrem Filmdebüt im Jahr 1989 spielte Bryce Dallas Howard noch in Filmen ihres Vaters, nämlich in ‚Apollo 13‘ (1995) und ‚How the Grinch Stole Christmas‘ (2000) mit.

- Anzeige -

In den nächsten Jahren konzentrierte sich Bryce Dallas Howard wieder aufs Theater und wirkte in diversen Produktionen in New York mit. Unter anderem spielte sie die ‚Rosalind‘ in Shakespeares Komödie ‚As You Like It‘. So wurde der Produzent M. Night Shyamalan auf sie aufmerksam. Der Durchbruch gelang Bryce Dallas Howard schließlich mit dem Fantasy-Thriller ‚The Village‘ (2004) von M. Night Shyamalan, in dem sie die Hauptrolle spielte. Howards schauspielerische Leistung in diesem Film wurde von der Kritik hoch gelobt, außerdem wurde sie für mehrere hoch dotierte Preise nominiert. Kurz darauf spielte Howard die Rolle der ‚Grace Mulligan‘ in Lars Von Triers ‚Manderlay‘. Sie trat damit in die Fußstapfen von niemand geringerem als von Nicole Kidman, die in der ersten Folge des Dramas, ‚Dogville‘ (2003), die Hauptrolle innehatte. Auch die darauffolgende Rolle spielte Bryce Dallas Howard in einem Film ihres Mäzens M. Night Shyamalan, ‚Lady in the Water‘ (2006). Danach spielte sie ein weiteres Mal die Rolle der ‚Rosalind‘, diesmal in einer Verfilmung von Shakespeares Klassiker ‚As You Like It‘ (2006).

Im Jahr 2008 wurde Bryce Dallas Howard für den ‚Golden Globe‘ nominiert. Ihre erste Rolle in einem Blockbuster hatte Bryce Dallas Howard in ‚Spider-Man 3‘ (2007) als ‚Gwen Stacy‘. Obwohl sie zum Zeitpunkt des Filmdrehs bereits schwanger war, drehte sie die meisten der Stunts selbst. Ihr nächstes großes Projekt war der Film ‚Terminator Salvation‘ (2008). In diesem vierten Film aus der erfolgreichen Serie übernahm sie die Rolle der ‚Kate Connor‘. Im Jahr 2009 spielte Bryce Dallas Howard in dem Film ‚The Loss of a Teardrop Diamond‘ die Hauptrolle. In ‚The Twilight Saga: Eclipse‘ (2010) spielte sie darüber hinaus die Rolle der Viktoria und löste damit Rachelle Lefevre ab, die diese Rolle in den ersten beiden Filmen verkörpert. 2010 spielte Bryce Dallas Howard in ‚Hereafter‘, einem Film von Clint Eastwood, an der Seite von Matt Damon. Im Jahr darauf wurde sie für ihre Rolle im Rassendrama ‚The Help‘ für eine ganze Reihe von Schauspiel-Preisen nominiert. Im Krebsdrama ‚50/50‘ (2011) spielte sie an der Seite von Joseph Gordon-Levitt.

— ANZEIGE —